DDR 2.0: Rathaus verwanzt

Foto: Durch Akos Nagy
Foto: Durch Akos Nagy

In der Stadtverwaltung im Rathaus Teutschenthal in Sachsen-Anhalt haben Mitarbeiter in zwei Büros Wanzen in Telefonen und heimlich installierte Kameras entdeckt.

Dort herrsche ein Klima des Misstrauens untereinander, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Angestellte hätten sich für Unterhaltungen in abhörsichere Räume begeben. Sie hätten schon seit längerer Zeit den Verdacht, „dass jemand mithört“ und sie ausspioniert würden.

„Es gibt einen Verdacht gegen einen Mitarbeiter. Ich habe seine Zugriffsrechte auf unser IT-System abschalten lassen“, so der CDU-Bürgermeister Ralf Wunschinski.

Um welche Ämter und Mitarbeiter es geht, will er nicht öffentlich machen. Mittlerweile seien die Türschlösser ausgetauscht worden, gibt Wunschinski an. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...