(Petro)-Dollar unter Druck

Foto: Durch small1/Shutterstock
Foto: Durch small1/Shutterstock

Iran, China und Russland wollen den Dollar als Handelswährung ablösen. Selbst der Euro ist ihnen lieber. Wann kommt der Petro-Yuan?

Laut der iranischen Zeitung Financial Tribune arbeiten China und der Iran daran, den Handel zwischen beiden Staaten künftig unter Umgehung des US-Dollar abzuwickeln.

Das Thema sei bei einem Treffen zwischen dem hochrangigen Regierungsberater Chen Yuan und Repräsentanten der iranischen Zentralbank Anfang Dezember in Teheran diskutiert worden, heißt es weiter.

Chen sprach sich dafür aus, dass die Banken beider Länder ihre Kontakte verstärken sollten. Das derzeitige Weltfinanz- und Petro-Dollar-System begünstige nur einige wenige Länder.

„Das bilaterale Währungsabkommen von Rial-Yuan kann eine bedeutende Rolle bei der Erhöhung des Handelsvolumens zwischen den beiden Ländern spielen, und in dieser Hinsicht haben wir eine Reihe von Verhandlungen mit der Zentralbank des Präsidenten der Republik China geführt“, fügte Chen hinzu.

Als Alternative zum Dollar bringen China und der Iran den Euro ins Gespräch. Ähnlich hatte sich laut Asia Times vor wenigen Wochen der russische Präsident Wladimir Putin auf einer Konferenz der BRICS-Staaten im chinesischen Xiamen geäußert:

Russland teilt die Besorgnis der BRICS-Länder über die Ungerechtigkeit der globalen Finanz- und Wirtschaftsarchitektur, die dem wachsenden Gewicht der Schwellenländer nicht gebührend Rechnung trägt. Wir sind bereit, mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten, um Reformen der internationalen Finanzregulierung voranzutreiben und die übermäßige Dominanz der begrenzten Anzahl von Reservewährungen zu überwinden.

Also: Wir werden in Zukunft den Dollar, den Petro-Dollar umgehen, wo es geht. „Bald wird China einen Rohöl-Futures-Kontrakt in chinesischen Yuan einführen, der vollständig in Gold umwandelbar sein wird. Wie der Nikkei Asian Review berichtet, bezeichnen Analysten diesen Schritt als „bahnbrechend“ für die Ölindustrie“, so Tyler Durden in seinem Artikel „The Petro-Dollar Is Under Attack: Here’s What You Need To Know“ auf zerohedge.com.

Außerdem hat China noch ein gigantisches Wirtschaftsprojekt in Arbeit. Die neue Seidenstraße. Sie soll die historische Handelsroute zwischen China, Afrika und Europa neu beleben.  Zwei große Erdölexporteure und der weltgrößte Importeur schließen sich gegen den Dollar zusammen. Keine guten Nachrichten für Washington. (VK)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...