Schweden: „Tragischer“ Messermord in der Schule

Foto: Durch Fer Gregory/Shutterstock
Foto: Durch Fer Gregory/Shutterstock

Am Mittwoch wurde der 17-jährige Schüler Mahmoud Alizadeh in der Enskede Farm High School im Süden Stockholms erstochen. Sowohl der mutmaßliche Täter als auch der Verstorbene sind Schüler der Schule.

Kurz vor 12.30 Uhr am Mittwoch wurde die Polizei zur Enskede Farm High School im Süden Stockholms gerufen. Sven-Erik Olsson, Pressesprecher der Stockholmer Polizei: „Eine Person wurde schwer verletzt und starb später im Krankenhaus.“ Der erstochene Mahmoud Alizadeh (17) kam vor zwei Jahren als unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan nach Schweden und erhielt im Frühjahr eine Aufenthaltsgenehmigung.

Nach Berichten des schwedischen TV-Senders SVT waren mehrere Jugendliche in den Streit verwickelt. „Der Verdächtige hat das Gelände verlassen, konnte aber kurz darauf gefasst werden“, so Polizeisprecher Olsson. „Wir haben noch nicht alle Beteiligten identifiziert, aber es gibt viele Zeugen. Eine andere Person musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden“ Über den Täter wurden bisher keine weiteren Informationen veröffentlicht.

Der Verdächtige soll nach Aussagen von Schülern gegenüber SVT bereits mehrfach „auffällig“ gewesen sein, wird als aggressiv bezeichnet. Schüler bezeugen, er habe einem anderen Schüler die Nase brechen wollen und auch schon früher ein Messer „gezeigt“. Die Schüler sagen auch, dass die Schule das nicht ernst genommen habe.

Eine Zeugin sagt, dass sie Augenkontakt mit dem Opfer hatte, als der Messerangriff stattfand. „Ich sah, dass er dort saß, wir sahen uns an. Dann sehe ich, wie jemand von hinten kommt. Ich sah, wie er etwas in der Jacke hielt und aus dem Nichts begann er, ihn in den Rücken zu hacken.“

Ein älterer Lehrer habe versucht, den Täter wegzuziehen.

Am Donnerstagmorgen versammelten sich Schulkameraden in der Schule, um zu trauern. Die Schule war für die Öffentlichkeit geschlossen. Nur Studenten und Mitarbeiter wurden eingelassen.

Auf der Facebook-Seite der „Enskede Gymnasiums“ nennt man den Messermord politisch korrekt: „Tragisches Ereignis.“

Darunter ein trauriger Smiley. (VK)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.