Legal, Illegal, LINZegal

fotolia/benekamp
Überall im Einsatz (Foto: fotolia/benekamp)

In Linz hob die Polizei eine konspirative Wohnung aus, die offenbar illegal im Land lebenden Schwarzafrikanern als Drehscheibe für Drogengeschäfte diente. Die Meisten waren bereits einmal abgeschoben worden

Großer Polizeieinsatz in der Linzer Gruberstraße am vergangenen Wochenende. Als die Polizei eine Wohnung überprüfen wollte, fanden die Beamten sechs „Männer“ im Alter von 18 bis 30 Jahren. Wohl auch weil keiner gültige Aufenthaltspapiere hatte, randalierten die Illegalen aus Schwarzafrika sofort los und konnte nur durch ein Großaufgebot der Polizei gebändigt werden.

Der dringende Verdacht des Rauschgifthandels bestätigte sich schnell. In der Wohnung der Afro-Dealer wurden erhebliche Mengen an Drogen gefunden.

Auf der Wache dann die eigentliche Überraschung: Nahezu alle Festgenommenen waren bereits einmal aus Österreich abgeschoben worden, werden jetzt wieder abgeschoben, um dann wahrscheinlich erneut zu versuchen, Illegal nach Österreich einzureisen.

Bemerkenswert. Die Polizei hielt sich bedeckt und meisten Medien schwiegen. Wochenblick.at:

Zu dem Einsatz, wie auch zu anderen brisanten Fällen in jüngster Zeit, gab es seitens der Polizei keine Presseaussendung. Lediglich die „Kronen-Zeitung“ hatte über „die tumultartige Festnahme und über das Großaufgebot der Einsatzkräfte“ berichtet.“ (VK)

ANZEIGE

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...