Der Grüne Sven-Christian Kindler und das ambivalente Verhältnis zur Wahrheit

Sven-Christian Kindler im Bundestag 2016 / YouTube

Grünen-Abgeordneter Sven-Christian Kindler hat im Bundestag der AfD vorgeworfen, „Öl ins Feuer zu gießen“ und „ein ambivalentes Verhältnis zur Gewalt“ zu haben. Kindler selber scheint ein ambivalentes Verhältnis zur Wahrheit zu haben.

von Collin McMahon

Sven-Christian Kindler beendete sein BWL-Studium 2007. Er ist seit 2009 Grünen-Abgeordneter aus Hannover und seit 2014 Haushaltspolitischer Sprecher der Grünen in Bundestag. Auf seiner Facebook-Seite identifiziert er sich als „Gutmensch“ und „Umverteiler“. Bei der Generaldebatte im Bundestag am 13.12. sagte er:

“Die neuesten Zahlen des BKA zeigen: Dieses Jahr wurden über tausend Geflüchtete attackiert und angegriffen – tausend Menschen wie Sie und ich. Das sind drei Angriffe pro Tag. Angesichts dessen frage ich mich ernsthaft: Wo hat denn die AfD dieses krasse Ausmaß an rechter Gewalt, an rechtem Terror thematisiert, zum Beispiel, wo Sie in den Landtagen sitzen?“

Laut Zeit gab es 2017 bisher 1067 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb der Unterkünfte, jedoch keinen Hinweis darauf, ob dies rechte Straftaten waren oder andere Motive hatten, so wie innerethnische Konflikte, Allgemeinkriminalität, frauenfeindliche Angriffe, etc.

Quelle: BKA

2016 wurden insgesamt 2545 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb der Unterkünfte verübt, das wäre also ein Rückgang von etwa -54,3%. Laut den aktuellen BKA-Zahlen “Kriminalität im Kontext der Zuwanderung” ist die Gewalt gegen Flüchtlingsheime ebenfalls dramatisch gesunken. Im 2. Quartal 2017 gab es gerade mal 9 Gewaltdelikte (-50% gegen 1. Quartal) gegen Flüchtlingsheime, inklusive all jener die nicht „rechts“, sondern „nicht zuzuordnen“ waren. Können sich außerhalb der Flüchtlingsheime also wirklich 3 rechtsradikale Angriffe pro Tag ereignen?

jouwatch hat Sven-Christian Kindler gefragt: „Haben Sie Informationen, die den BKA-Zahlen entgegenstehen? Was ist die Quelle für Ihre Behauptung, es gebe “ein krasses Ausmaß an rechter Gewalt, an rechtem Terror”?“

Kindler hat außerdem behauptet, „Ich wurde in den letzten Jahren zweimal selbst körperlich angegriffen, weil ich mich gegen Nationalismus, gegen Rassismus und gegen Antisemitismus engagiere.”

Laut Hannoverschen Allgemeinen wurde Kindler 2014 von einem “Frei.Wild” Fan geschubst und “mit leichten Schlägen gegen den Oberkörper traktiert”. Deshalb hat sogar der Staatsschutz ermittelt. Kindler hatte im November 2013 bei einer Demo gegen die italienische Band “Frei.Wild” eine Rede gehalten, weil sie „in ihren Texten Vorurteile gegenüber Andersdenkende schüre“. Kindlers eigene Vorurteile gegenüber Andersdenkende waren vermutlich nicht Thema.

Am 2.2.2014 postete Kindler auf Facebook: „Ich wurde gestern Mittag am Küchengarten in Hannover von einem Frei.Wild-Fan angegriffen. Es geht mir trotzdem gut. Der Vorfall zeigt, wie gefährlich die rechte Ideologie von Frei.Wild ist. Was mir widerfahren ist, passiert leider vielen Menschen tagtäglich, die sich gegen Rechts engagieren. Rechte Gewalt ist auch ein Problem in der Region Hannover. Aber ich werde mich nicht einschüchtern lassen und weiter gegen völkische Ideologie und Nationalismus aktiv sein, Alerta!“

„Alerta“ ist der Schlachtruf der gewaltbereiten Antifa, der jetzt im Deutschen Bundestag scheinbar zum guten Ton gehört. Beim G20-Gipfel in Hamburg wurden 600 Polizisten zu diesem Kampfgeschrei verletzt und 12 Millionen Euro Sachschaden verübt.

Frei.Wild Sänger Philip Burger hat sich in einem Video 2012 ausdrücklich vom Rechtsradikalismus distanziert, wie auch immer wieder in seinen Texten. In “Schlagzeile groß, Hirn zu klein“ singt er z.B., „Um eurem kläglichen Dasein einen Sinn zu geben/Nennt ihr jeden der sein Land liebt, rechtsextrem/Verschweigt den Menschen, dass wir Nazis hassen/Keine Extremisten auf Konzerte lassen.“

Man könnte also eher vermuten, Kindler wurde einfach von einem wütenden Musikfan „angegriffen“ und beschimpft, der seine Lieblingsband nicht weiter verunglimpft sehen wollte, und skandalisiert diesen Vorfall nun im Deutschen Bundestag unverhältnismäßig mit Antifa-Schlachtrufen zum rechtsradikalen Angriff.

Wir fragten den Veganer und Familienvater Sven-Christian Kindler: „Wurde der rabiate Musikfan gefasst? Haben Sie sich von Ihrem Trauma erholt?“

Außerdem wollten wir gerne wissen was der zweite „Angriff“ war, den wir in der Presse nicht gefunden haben. Eine Antwort haben wir noch nicht erhalten.

Frei.Wild gegen linke und rechte Gewalt:

Lesen Sie außerdem:

Beatrix von Storch im Wortlaut: „Sie sind die Bekämpfer der Demokratie“

Jürgen Fritz: Könnte es sein, dass die AfD-Abgeordneten den anderen fachlich, geistig und moralisch weit überlegen sind?

 

Collin McMahon ist Autor („Lukas und Skotti“) und Übersetzer („Gregs Tagebuch“). Er schreibt gerade an einem Buch über Donald Trump. Hier unterstützen.

ANZEIGE

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...