Ägypten: Lasziv Banane essen – zwei Jahre Knast

Der ägyptische Popstar Shaimaa Ahmed, auch unter ihrem Künstlernamen ‚Shyma‘ bekannt, ist zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ihr „Verbrechen“ – Anstiftung zur Ausschweifung!

Von Marilla Slominski

In ihrem letzten gewagten Musikvideo hatte sie genüsslich eine Banane gegessen und an einem Apfel geleckt, das alles auch noch in eng anliegender sexy Kleidung. Eindeutig zu viel des Guten befanden nicht nur die aufgebrachten muslimischen Ägypter, die angesichts so viel nackter Haut in Rage gerieten, auch ein Gericht hielt eine Strafe angesichts dieses „unsittlichen“ Verhaltens für angemessen.

In dem Video zu ihrem Song „I have issues“ hatte sie vor einer Wandtafel in einem Klassenraum mit Männern als Schülern lasziv die Banane verspeist.

Ägyptische Medien veröffentlichten empörte Artikel über den Pop-Star. „Sängerin Shyma gibt der Jugend eine Lektion in Verderbtheit“, titelte die Tageszeitung  Youm 7.

Obwohl sich Shyma auf ihrer Facebook-Seite umgehend bei allen entschuldigte, die sich an ihrem Verhalten gestört hatten, half ihr das nicht weiter. Sie wurde zu einer zweijährigen Gefängnis-  und einer Geldstrafe von knapp 500 Euro verurteilt. Auch der Macher des Musikvideos erhielt in Abwesenheit eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren. Die Sängerin soll die Möglichkeit haben, gegen das Urteil Einspruch zu erheben.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...