Abgeschobener Afghane landet am Donnerstag wieder in Deutschland

Bild: shutterstock
Hello again! (Bild: shutterstock)

Der wegen eines Verfahrensfehlers abgeschobene afghanische Asylbewerber wurde erfolgreich aus seiner Heimat zurückgeholt. Bereits im Besitz eines Visums wird der 23-Jährige am Donnerstag am Flughafen Frankfurt dann nochmals deutschen Boden betreten können.

Ende Oktober urteilte das Verwaltungsgerichts Sigmaringen, dass der in seine Heimat abgeschobene 23-jährige Afghane Haschmatullah F. unverzüglich wieder nach Deutschland zurück zu holen sei.

Wie jouwatch berichtete, war der Afghane aus Bulgarien in die Bundesrepublik eingereist und hatte Ende Juni einen Asylantrag gestellt. Das BAMF sah sich nicht zuständig und schob den Mann im September wieder nach Bulgarien ab. Da er schon vorher gegen die Abschiebung eine Klage eingereicht hatte, die noch nicht entschieden worden war, sei die Abschiebung nicht rechtens gewesen, entschied das Gericht und forderte das BAMF auf, den Afghanen unverzüglich wieder zurückzuholen. Der Mann war in der Zwischenzeit von Bulgarien aus weiter nach Afghanistan abgeschoben worden.

Organisiert wird die Reise laut dem Focus von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) auf Anfrage des Auswärtigen Amtes sowie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Bezahlt wird die Rückholaktion vom deutschen Steuerzahler.

Eine BAMF-Sprecherin wollte sich gegenüber dem Focus nicht zu der Frage äußern, ob F. der erste abgeschobene Asylbewerber ist, der wegen eines Verfahrensfehlers zurückgeholt werden muss. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...