Chanukka-Fest mit Polizeischutz

Symbolbild: Alexander Becker; CC BY-NC-ND 2.0; siehe Link)
Chanukka-Fest (Symbolbild: Alexander BeckerCC BY-NC-ND 2.0; siehe Link)

Berlin – Am Dienstag beginnt das jüdische Chanukka-Fest – auch in Berlin. Vor dem Brandenburger Tor wird ein großer Leuchter aufgestellt, und am Abend wird das erste Licht angezündet. Zeitgleich wurde laut Polizei nahe dem Brandenburger Tor eine Demonstration mit 500 Teilnehmern von palästinensischen und arabischen Gruppen angemeldet.

Das jüdische Chanukka-Fest – auch Lichterfest genannt – dauert acht Tage. Damit gedenken gläubige Juden der Wieder-Einweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem 164 v. Chr. Das jüdische Fest findet angesichts der aktuellen Spannungen unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen statt. Trotzdem wurde ein antisemitischer Aufmarsch nahe des Brandenburger Tors genehmigt, bei dem 500 Teilnehmer – ganz ähnlich wie am Freitag bei der pro-palästinensischen Hassdemo (jouwatch berichtete) –  ihren antisemitischen Hass ausleben werden. Wie die Berliner Polizei auf Twitter am Montag mitteilte, wurde die Islamistendemo auf den Washington Platz am Hauptbahnhof verlegt.

So kann Berlins islamverliebter Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) beim Anzünden der ersten Kerze des achtarmigen Leuchters eventuell dann doch noch die „Tod den Juden“- und „Allah liebt seine Märtyrer“-Rufe seiner Schützlinge vernehmen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...