Schluss mit „Bob der Baumeister“ – er ist zu männlich

(Bild: JD Hancock; CC BY 2.0; siehe Link)
Rausgegendert: Bob der Baumeister ist raus aus dem Spiel (Bild: JD HancockCC BY 2.0; siehe Link)

Großbritannien – „Bob der Baumeister“ ist ein weiteres Opfer der Gendermainstreaming-Lobby. BBC hat bereits die Sendung mit dem beliebten Baumeister eingestellt. Grund: Bob ist zu männlich.

Der öffentlich-rechtliche Sender BBC teilte vor kurzem mit, dass die Cartoon-Serien „Bob der Baumeister“ und „Feuerwehrmann Sam“ nicht mehr auf dem Spartensender CBeebies laufen werden. Man wolle das Programm geschlechtsneutraler gestalten so die Noch-CBeebies-Chefin Kay Benobow laut dem Internetportal Ladbible.com. Der Rauswurf von Bob und Sam aus dem Vorschulprogramm sei jedoch nicht durch „institutionalisierten Sexismus“ bei BBC  betrieben worden, so Benobow gegenüber der Times. Ihrer Ansicht nach seien die Charaktere zu einfach dargestellt.

Den gendergerechten Ausgleich auf dem BBC-Vorschulkanal sollen nun das achtjährige, von Technik besessene Supermädchen „Blitz“ und ihr Bruder bringen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.