Bombendrohung eines 19-Jährigen Asylbewerbers aus Afghanistan nur Spaß?

Durch FooTToo/Shutterstock
Die Polizei ist in den Fall eingeschaltet, kann aber nichts tun, weil der Afghane nicht strafmündig ist. Foto: Shutterstock

Witzig, witzig, oder besser: Hier erfahren wir, wie man sich als Islam-Terrorist herausreden kann, wenn man vor der Tat erwischt wird. Der „Südkurier“ vermeldet:

Ein 19-Jähriger Asylbewerber aus Afgahnistan muss sich wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten. Laut gemeinsamer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Konstanz hat der junge Mann mittels Instagram ein Digitalbild ins Internet gestellt. Das Bild zeigt drei symbolische Bomben mit brennender Lunte sowie im Hintergrund den Ravensburger Weihnachtsmarkt…

Natürlich hat die Polizei entsprechend reagiert und die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. Bei bestimmten Typen kann man eben nicht wissen…

Der Afghane wurde geschnappt und nun behauptet er, das wäre alles nur Spaß gewesen. Sollen wir ihm glauben?

Und ob ein „Rechter“, der mit Fotos von brennenden Flüchtlingsheimen auf Instrgram geprahlt hätte, ebenso glimpflich davon gekommen wäre, bleibt ebenso fraglich.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.