Belgien: Rotes Kreuz verbannt Kreuze

Foto: Durch Freedom Studio/Shutterstock
Weg damit? - Her damit! (Foto: Durch Freedom Studio/Shutterstock)

In Belgien lässt das Rote Kreuz im Raum Lüttich alle Kreuze aus den Geschäftsräumen entfernen. Alle 28 Zweigstellen seien in einer E-Mail vom Provinzverband Lüttich dazu aufgefordert worden, so der Präsident des Kreisverbandes in Verviers, André Rouffart.

„Unsere Zweigstellen wurden an die Grundprinzipien erinnert und gebeten, Kreuze zu entfernen.“ Der Grundsatz der verbiete dem Hilfswerk die Darstellung religiöser Symbole. Kreuze könnten den Anschein erregen, dass die Organisation mit einer Religion in Zusammenhang stehe., erklärte ein Sprecher des Belgischen Roten Kreuzes gegenüber der evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Vielen Ehrenamtlichen geht dieser Schritt zu weit. Man hänge die Kreuze aus Rücksicht gegenüber einer bestimmten Personengruppe ab – den Muslimen, sagte einer gegenüber dem belgischen Fernsehsender RTL. Ein anderer forderte: „Lasst die Dinge so, wie sie sind. Wir sagten Weihnachtsferien, jetzt Winterferien. Der Weihnachtsmarkt in Brüssel ist zum Wintervergnügen geworden“, kritisiert er.

Das Rote Kreuz selbst versteht die Aufregung nicht: „Wir sind bestürzt darüber, dass unsere Neutralität in einigen Medien als ,antichristlich‘ interpretiert wird“, verkündet die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften in einer Stellungnahme. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.