Geht doch: Keine Schnittchen mehr für AfD-Fraktion!

Foto: Durch mysoulphoto/Shutterstock
Aus der Traum für die durchgedrehten AfD-Abgeordneten, doch darben müssen sie nicht (Foto: Durch mysoulphoto/Shutterstock)

Der weise, alte Mann der AfD, Alexander Gauland hat auf den Tisch gehauen und die wohl etwas überteuerten Schnittchen vom „Hof“ gejagt. Die „Bild“ vermeldet:

Die AfD zieht harte Konsequenzen aus der Schnittchen-Affäre! Nach BILD-Informationen beschlossen die Abgeordneten auf ihrer heutigen Fraktionssitzung den sofortigen Schnittchen-Stopp! Demnach bekommen die 92 AfD-Parlamentarier keine Brötchen mehr gestellt, die gelegentlich dazu servierte Suppe fällt ebenfalls flach.

Der Abgeordnete Thomas Seitz hatte aber noch einen weiteren Skandal aufgedeckt:

 …So sei versucht worden, „die Fraktion bei der Anschaffung einer EDV-Ausstattung in der Größenordnung von 250 000 Euro „massiv zu betrügen“.

„Zum einen war die vorgeschlagene Größenordnung massiv überdimensioniert und erinnere eher an CDU-Verhältnisse, zum anderen „zirka 20 Prozent bis 30 Prozent gegenüber regulären Marktpreisen überteuert“, klagt Seitz…

Gut, dass wenigstens noch die fraktionstinterne Kontrolle funktioniert und den etwas abgedrehten Politikern die rote Linie aufgezeigt werden kann.

Ein Tipp für alle AfDler, die jetzt Angst haben, zu verhungern: In Berlin werden fast überall noch leckere Currywürste serviert!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.