Frankreich: Ein tolles Hotel – nur für „Flüchtlinge“!

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Frankreich – Die Einwohner der knapp 4.500 Seelengemeinde Villars-les-Dombes sind empört. In ihrem malerischen kleinen Städtchen ist das einzige Hotel des Ortes ohne ihr Wissen an eine „Flüchtlings-Hilfsorganisation“ verkauft worden, die dort in diesen Tagen 90 Migranten unterbringen will. Wie überall in Europa wird die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen gestellt.

Die Hilfsorganisation ADSEA, die sich um den Schutz von „Kindern und Erwachsenen“ kümmert, erwarb das zum Verkauf stehende Hotel zu „inakzeptablen Bedingungen hinter unserem Rücken“, so der Bürgermeister Pierre Larrieu gegenüber dem Fernsehsender France 3.

Der Bürgermeister hatte erst Mitte November davon erfahren, dass das Ribotel – nur wenige hundert Meter von einer Touristenattraktion entfernt gelegen – in ein Empfangs- und Orientierungszentrum für Migranten umgewandelt wird.

Am Mittwoch fand eine öffentliche Diskussion statt, an der 400 Einwohner teilnahmen. Sie hätten mit „Angst“ und „Ablehnung“ auf die Nachricht reagiert, urteilten die französischen Medien sie ab.

Die Bewohner des Ortes äußerten ihre Befürchtungen vor steigender Kriminalität und Unsicherheit auf den Straßen und warnten, dass der Tourismus unter der Entscheidung leiden könnte. In dem Ort gibt es einen Vogelpark, der 3000 Arten beherbergt und nach eigenen Angaben die größte und wichtigste ornithologische Einrichtung Europas ist. Er wurde 1970 eröffnet und ist heute mit über 300.000 Besuchern der Publikumsmagnet des Départements Ain. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...