Berlin: Polizisten unterhalten sich nicht mehr auf deutsch

Foto: Durch hanohiki/shutterstock
Buntes Sprachengewirr bei der Berliner Polizei (Foto: Durch hanohiki/shutterstock)

Die Berliner Polizei ist unter Druck. Nach einer parlamentarischen Anfrage der AfD räumte der Senat ein, dass „der Gebrauch einer Fremdsprache zwischen Dienstkräften während des Dienstes durch Vorgesetzte vereinzelt festgestellt worden sei“.

Die Berliner Polizei will das nicht länger tolerieren: Die Amtssprache sei Deutsch und das sei den Polizisten auch bekannt, berichtet der Fokus.

Durch den Polizeiskandal an der Berliner Polizeiakademie seien Beschwerden darüber bekannt geworden, dass im Dienst befindliche Beamte sich nicht auf deutsch, sondern in Fremdsprachen unterhielten. Der Anteil an Polizisten mit Migrationsanteil wird seit Jahren bewusst von der Politik gefördert und steigt stetig. Unter den jüngeren Polizisten gibt es inzwischen viele Männer und Frauen mit türkischen, osteuropäischen, asiatischen und arabischen Wurzeln. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.