War doch klar: Auch nach Syrien wird keiner abgeschoben!

Foto: Joachim Stamp (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Joachim Stamp (über dts Nachrichtenagentur)

Was haben sie wieder große Töne gespuckt, die verlogenen CDU-Politiker. Sie würden jetzt auch Syrer in ihre überwiegend befriedete Heimat zurückschicken (um sie zum Beispiel wieder aufzubauen). Doch kaum ist der „Vorschlag“ auf dem Tisch, soll er auch gleich wieder unter den Teppich gekehrt werden. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

„In der Frage möglicher Abschiebungen von syrischen Flüchtlingen in ihr Heimatland bleibt NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) bei seiner abwartenden Haltung: „Wir sind uns einig, dass, wenn es befriedete Gebiete und eine Staatlichkeit in Syrien gibt, auch Rückführungen möglich sind. Dies ist jedoch absehbar nicht der Fall“, sagte Stamp der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Es sei falsch, öffentlich ein anderes Bild zu vermitteln.

„Und so wird NRW auch abstimmen“, sagte der Liberale mit Blick auf ein Treffen der Landesinnenminister am Donnerstag. Mehrere CDU-Innenminister hatten sich dafür ausgesprochen, Abschiebemöglichkeiten zu prüfen.“

Wann war Stamp in letzter Zeit mal in Syrien? Woher hat er die Informationen, dass dort Krieg herrscht und massenhaft Menschen verfolgt werden?

Aber mal abgesehen davon, dass auch mit einer SPD so was nicht durchzuführen ist, wird kein CDUler Assat damit unter die Arme greifen wollen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.