SPD-Abgeordneter wünscht sich Handyverbot auf Weihnachtsmärkten

Bild: jouwatch
Handyverbot (Bild: jouwatch)

Chemnitz – Jörg Vieweg (SPD) scheint sich weniger daran zu stören, dass wegen des allgegenwärtigen islamischen Terrors Weihnachtmärkte durch Betonsprerren geschützt werden müssen.

Was ihm wirklich Sorge bereitet, sind die Smartphones auf Weihnachtsmärkten. Diese würden die schöne Atmosphäre stören. Laut dem Magazin Tag24 plädiert der SPDler für ein Verbot: „Wenigstens an einem Tag sollten Smartphones auf dem Weihnachtsmarkt verboten werden, damit die Menschen sehen, wie schön die Atmosphäre ohne Smartphone sein kann. Man redet dann hoffentlich auch wieder mehr miteinander, wenn man nicht vom Smartphone abgelenkt wird“, so die Erklärung des 46-Jährigen.

Einige Kommentatoren auf Facebook mutmaßten, dass es sich bei Vieweg um einen „Spinner“ handeln könnte und  forderten deshalb ein „Politikerverbot für Weihnachtsmärkte“. Andere ärgern sich über so viel Weltfremdheit, gepaart mit dem allgegenwärtigen sozialistischen Bevormundungszwang.

Der SPD-Funktionär versuchte sich im ersten Zug auf eine Straßenverkehrsaktion für mehr Sicherheit des ACE Auto Clubs heraus zu reden. Dann legte der wackere SPD-Mann nochmals nach und schrieb trotzig:

Bild: Screenshot
Jörg Vieweg (SPD) – der Kümmerer (Bild: Screenshot)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...