Flüchtlinge in Libyen: Bundesregierung zeigt sich spendabel

(Bild: pxhere.com)
Steuergeld für Libyen (Bild: pxhere.com)

Nach dem Motto „Wer hat noch nicht, wer will noch was“ verteilt die Bundesregierung weiter die Steuermillionen großzügig unter den sogenannten Flüchtlingen dieser Welt.

Diesmal kommen die „Flüchtlingshelfer“ in Libyen in den Genuss einer Geldspritze von zusätzlichen 120 Millionen Euro.

„Bei unserem Engagement in Libyen geht es darum, menschliches Leid zu lindern, das Land zu stabilisieren und die Regierung zu stärken“, verkündet Außenminister Sigmar Gabriel (SPD).

Doch damit nicht genug. Auch das Rote Kreuz und das Welternährungsprogramms in der Zentralafrikanischen Republik und im Kongo dürfen sich freuen: „ Wir dürfen auch die dramatische Lage von Millionen Menschen in Afrika, die jetzt und heute von Krisen und Konflikten betroffen sind, nicht aus den Augen verlieren“, erklärte das Ministerium und spendiert weitere 28 Millionen. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...