Steuerzahler soll weiter ausgepresst werden: Weil will mehr Mittel vom Bund für Flüchtlingsintegration

Foto: Istvan Csak/ Shutterstock
Schön ist es, auf der Welt zu sein, noch schöner aber ist es in Deutschland bleiben zu dürfen (Foto: Istvan Csak/ Shutterstock)

Der Geldhahn für all die Menschen, die es nach Deutschland zieht (Experten schätzen, es können noch 10 Milliarden mehr werden) muss wohl noch weiter aufgedreht werden. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat ein unzureichendes Engagement des Bundes bei der Arbeitsintegration von Migranten beklagt. „Da muss man sich richtig kümmern. Die Kommunen und Länder tun das. Der Bund derzeit nicht. So kann es nicht weitergehen“, sagte er der „Bild“ (Online-Ausgabe). Gleichzeitig forderte er, dass die Integrationsarbeit in den Kommunen „wesentlich stärker finanziell“ unterstützt und „die Bundesagentur für Arbeit deutlich besser ausgestattet“ wird.

Damit sollten die Menschen „tatsächlich auch in Arbeit kommen und qualifiziert werden“, sagte der SPD-Politiker der Zeitung.

Und wenn der Bund gibt, dann gibt der Steuerzahler, das wissen nicht nur die Milchmädchen

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.