Leeres „Flüchtlingsheim“: Und wieder wurden 1,3 Millionen Euro in die Luft geblasen!

Symbolfoto: Screenshot/Youtube
Eine Traglufthalle wird aufgebaut (Symbolfoto: Screenshot/Youtube)

Der „Berliner Kurier“ hat einen neuen Skandal aufgedeckt. Wir lesen:

Eine riesige Traglufthalle auf einem Kasernengelände, erbaut für Flüchtlinge, die sonst in Turnhallen untergebracht werden müssten. Satte 1,3 Millionen Euro hat das mobile Gebäude das Land Berlin gekostet, errichtet wurde es auf Steuerzahlerkosten im Jahr 2016…

Doch die Halle wurde nie genutzt, bis heute hat noch kein einziger so genannter Flüchtling dort übernachtet. Das Kunststoffmonster blieb leer und gammelte vor sich hin. Jetzt musste es wegen massiven Wasserschadens abgerissen werden.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.