Wieder Brand in Dresdner Asylunterkunft

Symbolbild: jouwatch
Asylant zündelt mal wieder (Symbolbild: jouwatch)

Dresden – Am frühen Freitagabend legte ein Asylbewerber in seiner Unterkunft in der Fritz-Reuter-Straße in Dresden Feuer.

Wie Tag24 berichtet, sei neben der Polizei und mehreren Rettungswagen auch die Feuerwehr eingetroffen. Laut ersten Ermittlungen wollte der Asylbewerber, der unter psychischen Problemen leiden soll, sich selbst verletzen.

Ein Zeuge vermutet, dass der Mann in seinem Zimmer die eigene Matratze angezündet habe. Verletzt wurde der Asylbewerber dabei lediglich leicht. Er wurde jedoch trotzdem ins Krankenhaus gebracht. Der Brand der durch Steuergeld finanzierten Asylunterkunft konnte rasch gelöscht werden, so die Polizeiangaben. Die Polizei sei derzeit noch vor Ort und ermittelt. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.