Übergriffe und Angriffe

Symbolfoto: JouWatch
Immer ein Messer dabei (Symbolfoto: JouWatch)

Mehr als 1.000 Angriffe auf Flüchtlinge

In diesem Jahr wurden bereits mehr als 1.000 Asylbewerber außerhalb ihrer Unterkünfte attackiert. Mehr als 200 von ihnen wurden dabei verletzt.“

Von Thomas Schlawig

„Nach Angaben des Bundesinnenministeriums hat es im dritten Quartal 2017 insgesamt 425 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb ihrer Unterkünfte gegeben und damit mehr als im ersten (318) und zweiten Quartal (324). 

Bei den insgesamt 1.067 Übergriffen in den ersten neun Monaten des Jahres seien 230 Menschen verletzt worden. Im gesamten Jahr 2016 seien mehr als 2.500 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb ihrer Unterkünfte gezählt worden. Das geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Parlamentsanfrage der Linken hervor, über die die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten.

Hinzu kommen Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte: Trotz einer rückläufigen Tendenz gibt es in Deutschland im Schnitt fast jeden Tag einen Anschlag auf eine Asylbewerberunterkunft. Seit Januar bleibt diese Zahl laut dem Bundeskriminalamt weitgehend konstant und liegt pro Quartal bei rund 70.“

 Noch einmal, um diese fürchterlichen, rassistischen und fremdenfeindlichen Attacken zu verstehen:

„Seit Januar bleibt diese Zahl laut dem Bundeskriminalamt weitgehend konstant und liegt pro Quartal bei rund 70.“

Es ist in der Tat erschreckend, relativiert sich allerdings, wenn man die Zahlen verletzter oder gar getöteter Deutscher kennt, welche man sorgsam vor der Öffentlichkeit zu verbergen sucht.

„Es gab über 1.600 Messerattacken in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017. Das sind 300 jeden Monat oder zehn jeden Tag.“

Ein (vermutlich unvollständige) Auflistung von Attacken durch „Flüchtlinge“ hier:

https://de.gatestoneinstitute.org/11444/deutschland-messerangriffe

Um es klar zu sagen, kein Angriff, von wem auch immer auf wen auch immer ist durch nichts zu rechtfertigen, ABER….es ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten, wenn Volksverräter (Volksvertreter) der Linken sich zum Anwalt von „Flüchtlingen“ machen und darüber das eigene Volk, welches ihr Dasein überhaupt erst möglich macht und für eine üppige Alimentierung sorgt, völlig vergessen, ja sogar dieses Volk in die Nähe von Mördern und Terroristen rücken, weil ihm nicht weiter bleibt, als sich selbst zu verteidigen, da die Polizei sich dazu nicht mehr in der Lage sieht.

 „Die Polizei gibt zu, dass sie zahlenmäßig unterlegen, überfordert und immer weniger in der Lage ist, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten – sowohl am Tag als auch in der Nacht.“

Und nun kommen die scheinheiligen Linken daher und versuchen Opfer zu Tätern zu erklären  und Täter zu Opfern zu verklären. Niemand darf vergessen, daß 98% der so genannten „Flüchtlinge“ sich ILLEGAL im Land befinden. Statt Recht und Gesetz anzuwenden und diese kriminellen Schmarotzer aus dem Land zu werfen, werden sie von den Einheitsparteien im Bundestag mit einem Heiligenschein versehen, welcher ihnen Narrenfreiheit zusichert.

„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht“  Kurt Tucholsky

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...