24-jährige Heldin tötet 100 IS-Terroristen: 9 Monate Haft in Dänemark

Joanna Palani / Facebook

Die 24-jährige dänische Kurdin Joanna Palani soll als Scharfschützin mehr als 100 IS-Terroristen getötet haben. Der IS hat eine Million US-Dollar auf ihren Kopf ausgesetzt. Nun wurde sie in Dänemark zu neun Monaten Haft verurteilt, weil sie gegen Reiseauflagen verstoßen hat.

Palanis Familie musste wie viele Kurden im Iran-Irakkrieg fliehen. Sie wurde wurde 1993 in einem UN-Flüchtlingslager in Ramadi geboren. Ihre Familie bekam Asyl in Dänemark, wo Joanna Sportschützin wurde.

2014 ging sie nach Syrien, um für die Peshmerga gegen den IS zu kämpfen und wurde Scharfschützin. Seitdem hat sie über 100 IS-Terroristen getötet und wurde einem Sabotageteam zugeteilt. In der Nähe von Mossul half sie mehrere Mädchen zu befreien, die als Sex-Sklavinnen gehalten wurden.

In ihrer Heimat Dänemark wurde der Heldin jedoch der Prozess gemacht, denn Dänemark verbietet seinen Bürgern die Teilnahme an bewaffneten Konflikten. Joana Palani bekam im September 2015 ein Ausreiseverbot ausgesprochen. Trotzdem flog sie am 6.6. 2016 nach Doha, Katar. Laut Staatsanwaltschaft reiste sie von dort aus in den Irak und nach Syrien, wo sie bis zum 8. Oktober blieb. Palani bestreitet die Vorwürfe und sagt, sie hätte in Katar Urlaub gemacht.

Vorgestern schrieb sie auf Facebook: „Ich habe meinen Prozess verloren und muss nun in Dänemark ins Gefängnis, weil ich gegen ISIS und Al-Qaeda gekämpft habe. Ich habe als Anerkennung jedoch einen Orden aus dem 2. WK von einen echten dänischen Freiheitskämpfer erhalten, der die Nazis bekämpft hat. Das ist eine große Ehre für mich.“

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...