Potsdamer Weihnachtsmarkt: „Abstrakter“ Terroranschlag verhindert?

Foto: Screenshot Youtubevideo
Foto: Screenshot Youtubevideo

Auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt ist ein Sprengsatz gefunden und entschärft worden. Laut Twitter -Meldung der Polizei handelte es  sich um eine „USBV“ – eine Unkonventionelle Spreng- oder Brandvorrichtung, die mit Nägeln gefüllt war. Die „Büchse“ soll etwa 1,5 bis 2 Liter groß gewesen sein und wurde von der Polizei geröntgt, wobei etliche Hunderte Nägel und Batterien zu erkennen waren.

Am Freitagnachmittag habe ein Mann ein Paket in einer Apotheke am Weihnachtsmarkt abgegeben, in dem sich eine Blechdose mit Drähten befunden habe. Ein Apothekenangestellter habe die Polizei alarmiert. Trotzdem geben die Behörden Entwarnung, alles halb so schlimm, keine akute Anschlagsgefahr, aber  eine „abstrakten Gefährdungslage“.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...