Poggenburg will AfD-Vize werden

André Poggenburg (Bild: Jouwatch)

Berlin – Der Landes- und Fraktionschef der AfD Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, will Vize der Bundespartei werden. „Ich möchte auf dem Parteitag am Wochenende für das Amt eines der stellvertretenden Bundessprecher kandidieren“, sagte Poggenburg, der innerhalb der AfD zur nationalkonservativen Gruppe „Der Flügel“ gehört, der „Zeit-Online“. „Es ist wichtig, dass alle innerparteilichen Strömungen an der Parteispitze angemessen vertreten sind. Dazu gehört auch Der Flügel.“ Poggenburg sprach sich vor dem Delegiertentreffen in Hannover auch für eine Kandidatur des umstrittenen Thüringer Landes- und Fraktionschefs Björn Höcke für den Bundesvorstand aus. „Höcke wäre sicher eine intellektuelle und politische Bereicherung im Bundesvorstand“, sagte er.

Höcke besetze eine wichtige Randposition der Partei, „seine Wahl in den Parteivorstand hätte eine entsprechende Außenwirkung“. Eine erneute Kandidatur des bisherigen Bundesvorstandsmitglieds Georg Pazderski für das oberste Gremium sieht Poggenburg dagegen kritisch. „Alle, die bis zum letzten Tag unbelehrbar dem zweifelhaften Kurs von Frauke Petry folgten, sollten sich diesen Fehler selbst eingestehen und nun nicht gleich höhere Ansprüche anmelden“, sagte Poggenburg auf die Frage nach der Eignung des Berliner AfD-Landesvorsitzenden für das Bundesvorstandsamt.

„Ihnen fehlte offenbar mindestens die notwendige Menschenkenntnis.“ Pazderski hat im Gespräch mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ eine Kandidatur für die Parteispitze angekündigt. Die einstige Bundesvorsitzende Petry hatte die Partei kurz nach der Bundestagswahl wegen mangelnder politischer Unterstützung und parteiinterner Anfeindungen verlassen. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.