Das falsche Messer?

Messerattacke (Symbolbild ( Durch diy13/Shutterstock.com)
Messerattacke (Symbolbild ( Durch diy13/Shutterstock.com)

Der Bürgermeister der sauerländischen Stadt Altena, Andreas Hollstein (CDU), ist bei einem Messerangriff schwer verletzt worden. Die Behörden halten ein politisches Motiv für wahrscheinlich. Die Staatsanwaltschaft in Hagen kündigte weitere Informationen für heute Morgen an.

 Von Thomas Schlawig

Hollstein war am Abend in einem Dönerladen mit einem Messer angegriffen worden. Der Politiker sei mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden, habe es aber noch am Abend wieder verlassen können, berichteten örtliche Medien in der Nacht. „Ich habe zupackende Menschen an meiner Seite gehabt und bin froh, dass ich noch lebe“…[…]

Der Angreifer wurde in Gewahrsam genommen. Bei ihm handelt es sich übereinstimmenden Berichten zufolge um einen 56 Jahre alten Deutschen…[…]Der Täter soll Hollstein vor dem Angriff gefragt haben: „Sind Sie der Bürgermeister?“. Auch ein Mann, der ihm zur Hilfe eilte, wurde leicht verletzt.

Man möchte vor Ergriffenheit weinen, aber das Drama geht weiter.

Die Kanzlerin reagierte bestürzt. „Ich bin entsetzt über den Messerangriff auf Bürgermeister Andreas Hollstein – und sehr erleichtert, dass er schon wieder bei seiner Familie sein kann. Dank auch an die, die ihm geholfen haben“, sagte die Kanzlerin laut Regierungssprecher Steffen Seibert.

 Selbstverständlich meldete sich auch der Morgenluft witternde „Justizminister“ Maas:

„Schreckliche Nachricht aus Altena“, schrieb er am Dienstagmorgen auf Twitter und wünschte Hollstein gute Besserung. „Dürfen niemals akzeptieren, dass Menschen attackiert werden, nur weil sie anderen helfen. In unserem Land darf kein Platz sein für Hass und Gewalt“, ergänzte der Minister.

In einem muß ich dem „Justizminister“ recht geben. Es ist in der Tat eine schreckliche Tat. Allerdings sehe ich keinen Unterschied zu den Tausenden Messerangriffen durch, von Merkel, Maas und Konsorten importierter Gewalt durch messertragende und anwendende Moslems. Oder ist es nur deshalb eine „schreckliche Tat“, weil es einen „Politiker“ getroffen hat?

Bereits zweiter Messerangriff auf Politiker seit 2015

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) war im Oktober 2015 einen Tag vor ihrer Wahl von einem Rechtsextremisten mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden.

Bereits zweiter Messerangriff auf Politiker seit 2015. Nachfolgend eine (unvollständige) Auflistung von Messerangriffen auf den NORMALBÜRGER, welcher in den Augen der Medien  und „Politiker“ offensichtlich weniger Wert zu sein scheint, sonst würde man darüber ebenso  ausführlich und ergriffen berichten und es verurteilen.

https://de.gatestoneinstitute.org/11444/deutschland-messerangriffe

 „Nichts ist besser als einen erfundenen Feind zu schaffen, um das Volk in Schach zu halten“  Römische Kriegslist

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.