Halali: Orientalischer Wintermarkt in Siegburg

Foto: Autorin

Für die vielen Korangläubigen, die im islamisierten Siegburg im Kalifat NRW leben und die es mit christlichen Bräuchen nicht so haben, richtet der Bürgermeister Franz „Muhammad“ Huhn von der islamkriechenden Christlichen Döner-Union (CDU) dieses Jahr auf dem Weihnachtsmarkt, der jetzt „Wintermarkt“ heißt, einen „Orientalischen Wintermarkt“ mit 15 Ständen aus, die mit dem türkischen Halbmond geschmückt sind, wie die „Lokalzeit aus Bonn“ berichtete. Ob die deutschen Stände mit der deutschen Nationalfahne geschmückt sind, weiß man nicht, aber es ist unwahrscheinlich, da die antideutsche Moslem-Kanzlerin Merkel aus der Ostzone die deutsche Fahne ja seinerzeit unter dem Beifall ihrer Deutschland hassenden KollegInnen angeekelt wegschmiss.

Von Verena B.

Ebenso empört war der politische Rest der herrschenden Kaste im NDR-Magazin „Panorama“, moderiert von der gekauften, linksextremen Medientussi Anja Reschke, am 18. Oktober 2015, als Björn Höcke, AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag, die „populistische und rassistische“ deutsche Nationalfahne aus der Hosentasche zog und auf die Lehne seines Stuhls legte.

Der Gesinnungswächter und Zensurminister Heiko Maas von der Scharia-Partei-Deutschland (SPD), jetzt Sterbende Partei Deutschland, zeigte sich angesichts dieser patriotischen Geste ebenso angewidert und verhöhnte so wie Merkel sein eigenes Volk.

Siegburgs Bürgermeister, Franz Huhn, erklärte auf Anfrage, dass es sich natürlich nicht um einen islamischen Markt handele, sondern, dass die Halbmonde den Menschen mit Migrationshintergrund die Teilnahme am Weihnachtsmarkt erleichtern solle, das ja auch ein „Mond und Sternefest“ sei. „Hier soll etwas Neues wachsen“, sagte Huhn in vorauseilendem Gehorsam an die Umma. Hoffentlich ist der Markt mit genügend Merkel-Betonklötzen und Polizisten vor dem Neuen geschützt, das in Siegburg wachsen soll.

Aus dem Weihnachtsmarkt wird nun nicht nur ein Winter-, Lichter- oder Jahresendfest, nein, es wird sogar zu einem Mond- und Sternefest respektive zu einem „ORIENTALISCHEN WINTERMARKT“ degradiert.

Unbestätigten Gerüchten zufolge will Bürgermeister Huhn jetzt in Istanbul einen christlichen Weihnachtsmarkt mit Schweinebratwurstbuden und Glühwein organisieren und die Stände mit der Deutschlandfahne schmücken. Er selbst will als Nikolaus an die türkischen Kinderlein haram-Süßigkeiten mit Gelatine, zum Beispiel Gummibärchen, verteilen. Dabei wünschen wir ihm viel Erfolg! Sein lebenslanger Verbleib im türkischen Gefängnis wäre gesichert und Siegburg wäre ihn los!

Aktualisierung

Wie sich die Zeiten ändern: Inzwischen sieht sich selbst der grüne Türke Özdemir als Patriot, und andere Politfatzken sprechen von „deutscher Identität, die es zu wahren gelte“, wobei Patrioten und Identitäre doch rechtsextrem und ausländerfeindlich sind und mit allen Mitteln („Kampf gegen Rechts“) bekämpft werden müssen. Was Wahlen doch so alles bewirken können …

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...