Trotz massiver Attacke auf Polizisten: Araberclan wieder auf freiem Fuß

Bild: Screenshot
Araberclan attackiert Polizeibeamte (Bild: Screenshot)

Bremerhaven – Mitte des Jahres attackierten Mitglieder eines arabischen Clans Polizisten nach einer Verkehrskontrolle. Dabei wurden die Polizeibeamten während der Ausübung ihres Dienstes von den Arabern beleidigt und angegriffen.

Die vier mutmaßlichen arabischstämmigen Täter, die die Attacke auf fünf Bremerhavener Polizisten ausführten, wurden jetzt aus der Untersuchungshaft entlassen. Grund für die Entlassung: Die Justiz hätte das Verfahren nicht schnell genug führen können. Zwei der Beschuldigten hatten einen Haftprüfungsantrag gestellt.

Das Hanseatische Oberlandesgericht ordnete daraufhin, laut dem Sender „buten un binnen“, die Entlassung der mutmaßlichen Täter an. Die Begründung: Für den Prozess seien zwei bis drei Verhandlungstage pro Woche nötig, man habe aber zur Zeit nur höchstens einen Termin pro Woche schaffen können. Damit würde sich das Verfahren lange hinziehen. Eine so lange Untersuchungshaft sei aber unverhältnismäßig. Deshalb sind die Beschuldigten wieder frei. Eine Fluchtgefahr sieht das Oberlandesgericht nicht.

Polizeichef: Mutmaßliche Täter wieder auffällig

Das Magazin berichtet jedoch über die Bedenken des Bremerhaveners Polizeichef Harry Götze mit. Zwei der vier Beschuldigten seien nach seinen Angaben schon wieder gegenüber der Polizei auffällig geworden. Man müsse sehen, ob sich die Provokateure nun gestärkt fühlten.

Selbst die Bremerhavener CDU kritisiert,  dass die Polizisten in Gefahr seien. Denn die Angreifer wüssten ganz genau, dass ihnen nichts passiert. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...