China: Gutmenschen heißen jetzt BAIZUO

Symbolfoto: Durch pathdoc/ shutterstock
Werbung und Wirklichkeit: Zwei Königskinder Symbolfoto: Durch pathdoc/ shutterstock

China – Die Chinesen haben ein neues Wort für uns erfunden – „BAIZUO“. Der Begriff steht für „naive, gebildete Menschen, die sich für Frieden, Gerechtigkeit, Flüchtlinge, Minderheiten oder die Umwelt“ einsetzen.

Mitleidig blickt China auf das „ziemlich fragile“ Deutschland unter Kanzlerin Angela Merkel und fürchtet, die soziale Ordnung könnte unter ihrer Herrschaft „zerbrechen“.

Das chinesische „Baizuo“, das im Internet fleißig für uns benutzt wird, entspricht in etwa dem deutschen Begriff „Gutmensch“ und beschreibt „unwissende und arrogante Westler, die den Rest der Welt bemitleiden und sich für die Retter halten“ sowie den „naiven Weißen“, der aus Gründen der „politischen Korrektheit Multikulti und den Einzug rückständiger islamischer Werte erlaubt“.

Während Chinas Propagandamedien lobende Worte für die Grenzöffnerin Merkel finden, toben sich die Internet-User über die naiven Deutschen aus und haben für Kanzlerin Merkel nur Spott und Hohn übrig. Doch auch dahinter vermutet Die Welt die kommunistische Regierung, die auf diese Art Kritik an der Demokratie üben wolle und für ihr politisches System werbe. (MS)

 

Anzeige