Was für ein unfassbarer Verrat an den Wählern: CSU-Vize Schmidt will SPD doch noch rumkriegen

Foto: Christian Schmidt (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Christian Schmidt (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Wer hat uns verraten? Die antichristlichen Sozialisten: CSU-Vize Christian Schmidt erhöht den Druck auf die SPD, doch noch für eine Große Koalition zur Verfügung zu stehen. „Die SPD hat auch eine staatspolitische Pflicht. Es zeugt von mangelndem demokratischen Verständnis, sich beleidigt in die Schmollecke zu verziehen und sich der Regierungsverantwortung zu entziehen“, sagte der geschäftsführende Bundeslandwirtschaftsminister dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben).

„Vielleicht braucht die SPD einen anderen Vorsitzenden, um Verantwortung wahrnehmen zu können. Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung können nicht ernsthaft als die beste Option angesehen werden.“ Schmidt erinnerte an die Worte der früheren SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering: „Opposition ist Mist.“

Was wohl die Bayern davon halten, dass jemand den Sozialisten in den Hintern kriecht. Der „Seehofer-Bande“ muss derselbe ziemlich auf Grundeis gehen. (Quelle: dts)

Anzeige
TEILEN
Vorheriger ArtikelMehrheit will Neuwahlen!
Nächster ArtikelDer Güllner wieder: FDP kann von Ausstieg nicht profitieren