Versteckt im Güterzug – 20 Afrikaner entdeckt

Freies Umherreisen in Europa (Symbolbild: JouWatch)

Rosenheim – Am Mittwoch durchsuchte die Bundespolizei einen Güterzug, der aus dem italienischen Verona Richtung Köln unterwegs war und wurde schnell fündig.

Die Beamten entdeckten in zwei Lkw Aufliegern 20 Afrikaner und Afrikanerinnen, die Planen aufgeschlitzt und sich darunter versteckt hatten. Unter ihnen ein 30jähriger Marokkaner, der per Haftbefehl in Nordrhein-Westfalen gesucht wird. Gegen zwei Männer aus Sierra Leone und Gambia existiert eine Wiedereinreisesperre für Deutschland.

Da sie die gegen sie verhängte Geldstrafe von jeweils 600 Euro nicht aufbringen konnten, wurden sie zur Ersatzhaft in ein Augsburger Gefängnis eingeliefert. Die 18 Männer und zwei Frauen waren zwischen 15 und 28 Jahre alt. Keiner von ihnen konnte sich ausweisen. Sie stammen angeblich aus Nigeria, Sierra-Leone und Gambia. Während es für drei von ihnen Richtung Gefängnis ging, wurden die übrigen illegalen Afrikaner wieder nach Österreich abgeschoben. (MS)

Anzeige