RTL schießt im „Nazi-Jargon“ gegen Karl Lagerfeld

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Der Fernsehsender RTL macht in seiner gestrigen Exclusiv-Sendung in feinstem „Nazi-Deutsch“ Stimmung gegen den Modezaren Karl Lagerfeld.

Von Marilla Slominski

Front-Frau Frauke Ludowig, seit 1992 das Gesicht der Promi-Klatsch-Sendung, ist empört: „Karl Lagerfeld hat gewusst, dass er einen Skandal auslöst und trotzdem hat es der Modekönig in einer Fernsehshow gewagt, er greift Angela Merkel an, nutzt Worte, die jetzt um die ganze Welt gehen.“

Nach kurzer Einführung kommt Reporter Marc Sterzenbach zur Sache und fragt: „Wieso sagt er das? Tatsächlich ist das Unternehmen Chanel, für das er arbeitet, fest in jüdischer Hand. Eigentümer ist die Familie Wertheimer. Seltsam auch, dass Lagerfeld Modekollegen immer kritisiert hat, die extreme politische Meinungen vertreten haben.“

So habe Lagerfeld 2009 den Modeschöpfer John Galliano für seine antisemitischen Äußerungen angegriffen. Galliano war auf Grund der Aussagen bei Dior als Chefdesigner entlassen und später von einem Gericht zu 6000 Euro Strafe auf Bewährung verurteilt worden.

Es hätte hunderte von Beschwerden gegen Lagerfeld bei dem französischen Fernsehsender gegeben. Er selbst habe sich genauso wenig weiter dazu geäußert wie die Kanzlerin Angela Merkel, so der von sich überzeugte Sterzenbach.

Das Unternehmen Chanel wird in dritter Generation von den Brüdern Alain und Gérard Wertheimer geleitet. Während des Zweiten Weltkrieges verlor die Familie das Unternehmen fast an die Nazis.

Die Anfänge des Unternehmens reichen bis in die 20-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück. 1924 gründeten die Familie Wertheimer zusammen mit Coco Chanel die Firma Les Parfums Chanel und machten ihren Duft „Chanel No. 5“ weltberühmt.

2017-11-14 exclusiv starmagazin Karl Lagerfeld zu Merkels Migrationspolitik from Erdenmensch2016 on Vimeo.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...