Rom: 10.000 Italiener wollen raus aus der EU

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Tausende Italiener gingen gestern in Rom auf die Straße und forderten den sofortigen Austritt aus der EU.

Angesichts der Stärke des Protests zeigte sich die Polizei völlig überrascht. Sie gab eine Sicherheitswarnung an die US-Botschaft heraus, es seien bis zu 10.000 Menschen unterwegs, so die Sicherheitskräfte.

An der Demonstration, die von mehr als 40 politischen und sozialen Gruppen organisiert worden war, nahmen besonders viele junge Menschen teil. Sie riefen Slogans wie „Nein zur EU Mafia“ und „Zerbrecht die EU und den Euro Käfig“. Der Protest richtete sich gegen die gegenwärtige Regierung sowie Brüssel.

„Das ist ein Kampf und es werden immer mehr auf den Straßen werden. Die wirtschaftliche und soziale Situation in unserem Land ist unerträglich“, so ein Protestler.

„Wir werden niemals die Sklaven der Banken, der Regierung und der EU sein“, so ein anderer Teilnehmer.

In Brüssel herrscht angesichts der neuesten Umfragen, bei der die EU-skeptischen Parteien Forza Italia und die Lega Nord in Führung gehen, Alarmstimmung.

Erst am vergangenen Wochenende hatten die Sizilianer gewählt und dem von Silvio Berlusconi unterstützen Kandidaten Sebastiano Musumeci zu ihrem neuen Regierungschef gemacht. Das Bündnis aus Forza Italia, der Lega Nord und anderen kleinen konservativen Gruppen eroberte 39,8 Prozent der Stimmen und 36 der 70 Sitze im Regionalparlament.(MS)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.