Wehrt Euch endlich aktiv gegen diesen ganzen Wahnsinn!

Wöchentliche Kolumne von Silvana Heißenberg 

Der Wahnsinn nimmt und nimmt kein Ende in diesem Land.

Was muss noch alles passieren, damit sich dieses Volk endlich aktiv wehrt?

Polizeischule Berlin: „Türken und Araber – Der Feind in unseren Reihen“ 

„Die Welt“ berichtet über die skandalösen Vorgänge in einer Berliner Polizeischule:

„Der Mann, der sich als Ausbilder an der Akademie bezeichnet, klagt über Hass, Lernverweigerung und Gewalt in einer Klasse, in der viele Polizeischüler mit Migrationshintergrund säßen: „Ich hab Unterricht gehalten an der Polizeischule. Ich hab noch nie so was erlebt, der Klassenraum sah aus wie Sau, die Hälfte Araber und Türken, frech wie Sau. Dumm. Konnten sich nicht artikulieren.“

Deutschen Kollegen seien von Schülern „Schläge angedroht“ worden. Er habe „wirklich Angst vor denen“. Die Klage des – wirklichen oder vermeintlichen – Ausbilders gipfelt in dem Fazit: „Das wird ‘ne Zwei-Klassen-Polizei, die korrupt nur sein wird.“ Und: „Das sind keine Kollegen, das ist der Feind. Das ist der Feind in unseren Reihen.““

Bei der Nachwuchsgewinnung sei in Berlin wohl mehr Wert auf „sprachliche und kulturelle Zusatzqualifikationen“ gelegt worden, sprich: Türkisch und arabisch sprechende Moslems.

Zu dieser Dummheit kann man nicht mehr viel sagen. Wer so ein asoziales und aggressives Verhalten an den Tag legt, würde in jeder Schule sofort rausgeschmissen werden.

Solche Personen werden dann mit geladener Waffe auf die Bevölkerung losgelassen! Bravo!!!

Wird Berlins Polizei unterwandert?

Zu diesem Thema lohnt es sich folgenden Artikel zu lesen:

Islamisten bestellten Bestandteile für Bomben über Amazon – Algorithmen schlagen Attentätern gefährliche Zutaten vor

Zwei Islamisten, die in Deutschland Anschläge ausüben wollten, haben Zutaten für eine Bombe über Amazon bestellt. Erschrocken sind Beamte auch deshalb, weil die Amazon-Algorithmen potenziellen Attentätern offenbar automatisch gefährliche Zutaten vorschlagen.

Der Syrer Yamen A., der einen islamistischen Anschlag in Deutschland geplant haben soll, hat Zutaten zum Bombenbau über die Internetplattform Amazon bestellt.

Der 19-Jährige soll seit Sommer dort Chemikalien für die Herstellung des Sprengstoffs TATP geordert haben. Bereits mehrfach haben sich in den vergangenen beiden Jahren Islamisten mithilfe der Internetplattform Zutaten für den Bombenbau beschafft, schreibt der „Spiegel“.

Dieses Land ist ein wahres Paradies für Terroristen geworden. Sie kommen massenhaft unkontrolliert in unser Land, haben hier alle Möglichkeiten, um weitere, tödliche Terroranschläge vorzubereiten und werden noch von unseren Steuergeldern dafür bezahlt. Ist das nicht herrlich?

G20 Flaschenwerfer wird gefeiert 

Gegen eine Kaution von 10.000 Euro kam der G20 Steinewerfer Alix M. (27) frei, marschierte fröhlich als freier Mann aus der JVA Billwerder.

Der dunkelhäutige Franzose soll am 7. Juli, gegen 0:20 Uhr,  während der Räumung einer Barrikade, einem Polizisten eine halb volle Glasflasche, gezielt und mit voller Wucht in den Nacken geworfen haben. Der Polizist fiel daraufhin um. Seine Schutzkleidung bewahrte den Polizisten vor schweren Verletzungen.

Vier Monate saß der Angeklagte in Untersuchungshaft. Der erste Prozess platzte. Dann fand eine Neuauflage vor dem Amtsgericht statt. Erneut  musste das Verfahren ausgesetzt werden.

Grund: „Die Polizei hatte wohl die falschen Videos gesichtet, die Aufnahmen begannen erst um 1.20 Uhr. Reines Glück für den Angeklagten. Und die Richterin erließ prompt Haft-Verschonung.“

Der Termin für den dritten Prozess Versuch stehe noch nicht fest. Es ist fraglich, ob sich Alix M. überhaupt noch mal sehen lässt oder nach Frankreich verschwindet. 

So läuft es in einem linksfaschistischen Unrechtsstaat.

Wie dieser Prozess ausgegangen wäre, wenn es sich um einen sogenannten Biodeutschen gehandelt hätte, sollte jedem klar sein.

Asylindustrie als Einnahmequelle für Anwälte und Mediziner

Endlich spricht ein deutscher Richter Klartext. Das Online-Magazin RBB zitiert Wilfried Kirkes, der als Verwaltungsrichter in Potsdam mit zahllosen Asylklagen konfrontiert ist. Sein Fazit: „Im Moment befinden wir uns an der Schwelle zu verfassungswidrigen Zuständen“.

„Wir sind nicht mehr in der Lage, zeitnah und gründlich genug zu entscheiden.“ Das ist aber nicht alles. Zum ersten Mal liest man deutliche Kritik an den Profiteuren aus der Asylindustrie. Dies sähe Kirkes auch in den Reihen der Anwälte und Mediziner.

Resignierend meint der deutsche Verwaltungsrichter, dass er nicht davon ausgehe, dass Asylverfahren in Zukunft in Deutschland zügiger abzuwickeln wäre. Der Hang des Deutschen, „alles bis ins Letzte zu erforschen“ würde dies nicht zulassen.

Was ist jetzt die Konsequenz? Natürlich keine, warum soll auch endlich gehandelt werden? Jeder scheint sich mit seinem Schicksal nun abgefunden zu haben. Warum sollen unsere Kinder und Enkelkinder auch noch eine schöne und sichere Zukunft haben?

Eure Kinder werden Euch fragen, warum Ihr damals tatenlos zugesehen habt, als es noch die Chance zum Handeln gab.

Werdet Ihr dann ehrlich antworten? „Weil wir zu feige, schwach, satt, gleichgültig und unverantwortlich dumm und naiv waren.“

Penny nimmt Regenbogen „Zipfelmänner“ ins Sortiment auf

Endlich beginnt die wunderschöne, besinnliche Vorweihnachtszeit, wahrscheinlich unsere letzte in diesem Land. Die Regale in den Supermärkten wurden wieder mit Lebkuchen, Spekulatius und Schokoladen-Weihnachtsmännern befüllt.

Die Discounter Kette Penny ist seit Jahren zu Recht „Opfer“ von Shitstorm, weil Penny absichtlich die Schoko Weihnachtsmänner in „Zipfelmänner“ umbenannte.

Jetzt geht Penny sogar noch einen Schritt weiter und stellt auf seiner offiziellen Facebook Seite das brandneue Modell für seine „Zipfelmänner“ vor. Diese Zipfelmänner tragen nun eine Regenbogen-Verkleidung.

„Der Konzern will den Protestierenden mit der Aktion trotzen und beschreibt die Farbwahl der Verpackung als Zeichen für „Frieden, Liebe, Toleranz und Weltoffenheit“.“

Ich werde alle Läden boykottieren, die keinen ordentlichen Weihnachtsmann, wieder mal aus falscher Toleranz denen gegenüber, die uns in keiner Weise tolerieren, verkaufen, denn meine Toleranz ist zu Ende und zwar endgültig.

Auch besuche ich keine „Wintermärkte“, sondern ausschließlich Weihnachtsmärkte, die ja nun alle mit Betonklötzen umzingelt werden, damit die „hier schon länger Lebenden“ nicht erneut von den „hier Schutzsuchenden“ durch einem weiteren LKW Amokfahrer in den Tod gerissen werden.

Was machen wir gegen Sprengstoff-Anschläge? Ritterrüstungen tragen?!

Katholische Kirche mahnt zur Aufnahme von noch mehr Flüchtlingen – Christen müssen solidarisch sein

„Als Christen kann es uns nicht gleichgültig sein, wenn Hartherzigkeit an die Stelle von Solidarität tritt und Ressentiments den Blick auf den Nächsten verdunkeln“, so der Flüchtlingsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz.

Das Video befindet sich im Quellen-Text.

Ich bin sehr gerne hartherzig gegen Menschen, die mir und meinem Volk nicht gutgesonnen sind. Es ist wohl nicht mehr nötig, die brandgefährlichen Zustände in diesem Land zu beschreiben, die uns diese „Hilfesuchenden“ und „unsere“ vorsätzlich gesetzwidrig handelnden Politiker beherrscht haben.

Aber mir ist die Sicherheit meiner Familie und meines Volkes wichtiger!

Wieviel Milliarden spenden die Kirchen für diese „Hilfesuchenden“ pro Monat? Wie viele hunderttausende Menschen nahm die Kirche auf?

Ich trat aus diesem Verein schon vor vielen Jahren aus und empfehle dies jedem, denn meinen christlichen Glauben trage ich im Herzen, sonst nirgendwo.

BKA vertuscht Straftaten von 600.000 Flüchtlingen

Die in der Studie offiziell eingeräumte Flüchtlingskriminalität hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 42 % auf 293.467 Straftaten gesteigert, die von 174.438 ermittelten Tatverdächtigen begangen wurden. Dies bedeutet, dass jeden Tag 804 Straftaten durch Geflüchtete begangen werden. Jede Stunde kommen 33 weitere Straftaten dazu. Hinter diesen Zahlen verbergen sich so schwerwiegende Fälle, wie 385 Straftaten gegen das Leben und 3.404 Sexualstraftaten.

BKA-Studie verliert jegliche Aussagekraft

Im Anschluss folgen ausschließlich Flüchtlingsgruppen, die in der BKA-Studie zur Flüchtlingskriminalität, nach eigenen Angaben des BKA, nicht berücksichtigt werden:

39.783 Personen mit einer Asylberechtigung,

452.023 Personen mit Flüchtlingsschutz,

37.301 Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Absatz 3 AufenthG und

73.506 Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Absatz 2 AufenthG (subsidiärer Schutz).

Dies ergibt in der Gesamtsumme 602.613 Geflüchtete, die in der BKA-Studie »Kriminalität im Kontext von Zuwanderung – Bundeslagebild 2016« vorsätzlich nicht berücksichtigt werden. 

Jede Straftat, jede Vergewaltigung, jede sexuelle Belästigung, jede Messerstecherei, jede Körperverletzung, jeder Raub, jeder Totschlag und jeder Mord, den einer dieser 602.613 Geflüchteten begeht, wird dadurch in der BKA-Statistik zur Flüchtlingskriminalität nicht aufgeführt.

Die Taten werden so vor der Öffentlichkeit vertuscht.

Der nächste tägliche Einzelfall eines weiteren Goldstücks

Es gibt viele Dinge, die man in Merkel-Deutschland 2017 nicht mehr sagen kann, ohne in Lebensgefahr zu geraten:

„Die Fahrkarten, bitte“, ist ein Beispiel.

Ein 24-jähriges Goldstück aus Angola, auf dem Weg von Hannover nach Celle, wurde bei der Ticketkontrolle so aggressiv, dass der Schaffner einen mitreisenden Bundespolizisten (47) zu Hilfe rief. Für den Beamten endete die Fahrt im Krankenhaus. Denn der Angolaner zeigte sich dem Ordnungshüter gegenüber alles andere als einsichtig. Bei Ankunft in Celle sollte die Identität des Mannes festgestellt werden. Aus der Polizeimeldung: „Auf dem Bahnsteig stieß der Angolaner den Polizisten unvermittelt mit beiden Armen gegen die Brust. Daraufhin stürzte der Beamte rückwärts ins Gleisbett.“

Ist das auch wieder ein „armer, armer Schutzsuchender“, der ja nur hier ist, um endlich in Frieden und Sicherheit zu leben? Natürlich, was auch sonst? Wer etwas anderes behauptet ist ja ein ganz böser Nazi und Rassist!

Frau Merkel sollte zurücktreten“

„Vor der Bundestagswahl galt Sachsen als Hochburg der CDU. Am Wahlabend erlebte die Partei jedoch eine böse Überraschung. Im Freistaat schnitt sie schlechter ab als die AfD. Auch im Wahlkreis Mittelsachsen wurde die CDU nur zweitstärkste Kraft. Für Jörg Woidniok, Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag des Landkreises, steht die Schuldige fest: Angela Merkel.

Hier ein kurzer Ausschnitt des NTV Interviews mit Jörg Woidniok:„Was für Konsequenzen muss die Kanzlerin ziehen?

Frau Merkel sollte zurücktreten. Wegen ihrer Politik haben wir neun Prozentpunkte verloren. Dafür muss sie die Verantwortung übernehmen. Bei anderen Wahlen haben Parteivorsitzende mit solchen Verlusten auch entsprechende Konsequenzen gezogen und sind zurückgetreten. Wenn ein Wirtschaftsboss oder Unternehmensleiter vergleichbar schlechte Zahlen präsentiert, tritt er auch zurück. Das Wahlergebnis hängt zentral an Frau Merkel, deshalb muss sie den Platz frei machen für eine andere Person.

Muss sie nur als CDU-Vorsitzende gehen oder auch als Regierungschefin?

Als CDU-Vorsitzende sollte sie zeitnah zurücktreten, damit sich die Partei neu ausrichten kann und ein Meinungsbildungsprozess möglich wird. Spätestens zur Hälfte der Legislaturperiode sollte sie auch als Regierungschefin abtreten, so dass ein Nachfolger die Möglichkeit hat, sich in die Regierungsarbeit einzuarbeiten und ein Profil als Kanzler zu entwickeln. Ich halte es für ausgeschlossen, dass wir in vier Jahren noch mal mit Frau Merkel als Spitzenkandidatin in den Wahlkampf ziehen.“

In der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland hat es noch keinen Kanzler gegeben, der wie die Migranten- und Rautenkanzlerin Merkel, dem Deutschen Volk vorsätzlich so sehr geschadet und ganz Europa vorsätzlich in Lebensgefahr gebracht hat, wie diese verachtenswerte Person Merkel. Sie wird damit in die Geschichte eingehen, aber auch für ihr gerechtes Ende. Für ihre vorsätzlichen Gesetzesbrüche gehört sie augenblicklich vor ein internationales Kriegstribunal gestellt und lebenslang inhaftiert zu werden.

Abschließend bitte ich jeden, folgenden Jouwatch Artikel zu lesen, der am 07. November 2017 erschien:

Geheimdienst: Deutschland ist dank Merkel Zentrum des islamischen Terrors

Es wird kein Ritter in goldener Rüstung auftauchen und uns retten, was sich ja viele gerne und gemütlicherweise einreden. Wenn dieses Volk nicht endlich handelt, wird es Deutschland und uns nicht mehr lange geben. Alles läuft auf einen blutigen Bürgerkrieg hinaus.

Ein Generalstreik wäre wohl das Mindeste, was JEDER leisten kann, denn dann bricht dieses abscheuliche Sklaven- und Verbrechersystem zusammen.

Zu Hundertausenden in Berlin aufzumarschieren, scheint dieses Volk ja nicht in der Lage zu sein, da bewundere ich die Osteuropäer, denn die lassen sich nicht vernichten und schauen dabei noch tatenlos zu.

Es ist bereits nach 12:00 Uhr, es muss JETZT gehandelt werden!

Dennoch wünsche ich allen Patrioten ein schönes Wochenende.

Eure

Silvana Heißenberg