Hausaufgabe für 12-Jährige: “ Warum konvertiere ich zum Islam“

Foto: Durch Africa Studio/Shutterstock
Foto: Durch Africa Studio/Shutterstock

Großbritannien – Im Nordosten Englands sorgt die Hausaufgabe einer Schülerin für Aufsehen. Die Schule der 12-Jährigen möchte, dass sie einen Brief zum Thema: „Warum konvertiere ich zum Islam“ schreibt. Ihr Vater ist empört und legt sich mit der Schule an. 

Mark McLachlan aus Houghton-le-Spring fand die Hausaufgabe „Schreibe einen Brief an Deine Familie und erkläre, warum Du zum Islam konvertierst“ im Schulplaner seiner 12-jährigen Stieftochter.

„Als ich die Hausaufgabe des Lehrers sah, war ich schockiert. Wir schicken unsere Kinder zur Schule, damit sie eine gute Ausbildung erhalten und das Gelernte später für ihre berufliche Karriere nutzen zu können. Ich habe kein Problem damit, daß sie etwas über Religionen lernt, aber ich denke, daß eine 12-Jährige keine Gründe suchen sollte, warum sie zum Islam konvertieren möchte. Ich fand die Aufgabe völlig unpassend“, so der 43-Jährige und er entschied kurzerhand, seine Tochter werde diese Hausaufgabe nicht machen.

Er fotografierte die Hausaufgabe und stellte das Foto ins Netz. Dort wurde es gleich hundertfach geteilt und machte die Runde.

Foto: Screenshot
Foto: Screenshot

Mark McLachlan versteht die Welt nicht mehr: „Ich weiß, daß es zum Teil des nationalen Lehrplans gehört, über alle Religionen zu lehren. Ich verstehe aber einfach nicht, warum man ein Kind bittet, an ihre Familie zu schreiben, daß sie Muslim werden möchte. Ich verstehe wirklich nicht, was der Brief soll. Wenn sie etwas über den Islam erfahren wollen, dann sollen sie die Geschichte lernen. Was ich nicht will, ist eine Schule, die meine Stieftochter auffordert, nach Gründen zu suchen, um zu einer anderen Religion zu konvertieren. Wie bei alle Eltern ist es unsere Entscheidung, wie wir es handhaben bis sie alt genug ist, um alleine eine Entscheidung zu treffen“, so der Vater des 12-jährigen Mädchens.

User in den sozialen Netzwerken reagieren ebenfalls mit Unverständnis: „Würde man sie auch bitten einen Brief zu schreiben, daß sie Katholikin werde möchte, wenn sie zu einer muslimischen Schule ginge? Ich bezweifle es! Kinder sollten nicht gezwungen werden, Briefe über irgendeine Religion zu schreiben.“ (BH)

Anzeige