20 Polizisten mehr für Bambergs Straßen

Foto:Durch DDekk/shutterstock
Foto:Durch DDekk/shutterstock

Bamberg – Die Umgebung der „Aufnahmeeinrichtung Oberfranken“ (AEO) hat sich zum Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt. Innenminister Herrmann plant nicht nur hier mehr Polizei, um die Bevölkerung zu beruhigen.

Mehr als 65 Prozent der Ladendiebstähle im Bamberger Stadtgebiet werden von Zuwanderern begangen, so die Polizei.

Von den 47 gefährlichen und schweren Körperverletzungen, die in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 auf das Konto von Zuwanderern gingen, ereigneten sich allein 34 Taten innerhalb der Aufnahmeeinrichtung.

Innenminister Herrmann hat eine Lösung. Er will 20 Polizeibeamte zusätzlich auf Streife schicken, um für mehr Sicherheit zu sorgen.

Auch für das oberbayrische Manching, das über eine ähnliche Einrichtung verfügt und ebenfalls mit der damit einhergehenden Kriminalität zu kämpfen hat, kündigte der bayrische Innenminister mehr Polizei an.

Mit diesen zusätzlichen Maßnahmen gehe man “gezielt auf die Ängste und Sorgen der Bürger ein“, so Herrmann.

Die AEO, die auch als zentrales Rückführungszentrum fungiert, war im September 2015 eröffnet worden. Seit Juli dieses Jahres ist sie mit 3400 Einwanderern voll ausgelastet. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.