Kreuzberger Kirche vermisst „Heiligenbild“

Die evangelische Kirche in Kreuzberg in Kreuzberg wurde eine „Skulptur“ gestohlen. Die Berliner Polizei ermittelt.

Von Volker Kleinophorst

 Dass man in katholischen Kirchen durchaus Beute machen kann, ist ja bekannt. Antike Statuen, Gemälde…

Evangelische Kirchen sind ja jedem Prunk eher abgeneigt. Dennoch muss die Berliner Polizei jetzt auf die Suche nach diesem Meisterwerk der Künstlerin „Marionette Skurril“ gehen, das in einer Kreuzberger Kirche entwendet wurde:

Und wer Bild 1 schon zum Kotzen findet, der wird sich an Bild 2 noch mehr erfreuen:

Aus der Polizeimeldung: „Im Rahmen der Ausstellung „Kunst im Seitenschiff“ in der evangelischen Taborkirche in Berlin-Kreuzberg wurde vermutlich am Sonntag, dem 25. 06. 2017 im Zeitraum 09.00 h bis 18.00 h eine Skulptur entwendet. Wo ist diese Skulptur aufgefallen bzw. wem wurde sie zum Kauf, Tausch oder als Pfand angeboten?“

Zuerst fällt auf: Die gehen ja ran. Die „Skulptur“ wurde Ende Juni entwendet, Ende Oktober hauen die dann schon eine Suchmeldung raus. Det is Bärlin, wa Orje?

Weiter drängt sich die Frage auf: Wer soll denn für den Mist Geld ausgeben, oder den auch nur gegen eine Schachtel Zigaretten eintauschen?

Und: Was hat dieser geschmacklose Mist in einer Kirche verloren?

Auf jeden Fall möchte ich mich bei dem Dieb bedanken, der die „Skulptur“ doch wohl dahin verbracht hat, wo sie hingehört.

In die Mülltonne.

PS : LEIDER KEINE SATIRE

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.