Halle: Nachts zu gefährlich für das Ordnungsamt!

Foto: Durch Kunstlichtspiel/Shutterstock
Wenn es dunkel wird in Halle, leben die Bürger gefährlich (Foto: Durch Kunstlichtspiel/Shutterstock)

Kurzen Prozess machte der parteilose Oberbürgermeister Bernd Wiegand mit einem Antrag der CDU/FDP Fraktion. Die wollte, dass das Ordnungsamt in Zukunft rund um die Uhr 24 Stunden lang besetzt ist. Kommt nicht in Frage, viel zu gefährlich für die Mitarbeiter, befand Wiegand. Es sei ihnen nicht zumutbar, ab 23 Uhr auf der Straße im Außendienst tätig zu sein.

Damit widerspricht er der Kriminalstatistik der Polizei, deren Verbrechenskurve nach unten zeigt.

Noch im März hatte die Polizei für Halle verkündet, dass die Zahl der Verbrechen sinke. Rohheitsdelikte, wie Körperverletzung (12%) und und Mord, Totschlag und Sexualstraftaten (1%) kämen laut MZ „nur selten“ vor.

Für den gemeinen Bürger gilt also offiziell weiter das Motto: Die Sicherheit ist gewährleistet, während die verantwortlichen Politiker ihre Mitarbeiter von den Straßen holen.

Anzeige