Düsseldorf: Schon wieder 30-jährige Joggerin überfallen und schwer verletzt

Symbolbild Joggerin
Symbolbild Joggerin

Düsseldorf – Im Stadtteil Bilk wurde am vergangenen Samstagabend eine 30-jährige Joggerin angegriffen und so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.
Die Frau war kurz nach 21:00 Uhr aus dem Volksgarten hinaus über die Straße Auf’m Hennekamp in Richtung Oberbilker Allee gejoggt. Ehe sie die Brücke zur S-Bahn Haltestelle Oberbilker Allee erreichte, näherte sich ein Unbekannter, zog ihr plötzlich am Arm und versuchte, der Frau das Handy zu entreißen. Die 30-Jährige hielt das Gerät jedoch fest, woraufhin er mehrfach auf sie einschlug und ohne Beute flüchtete. Die schwer Verletzte schleppte sich zu ihrer Wohnung und rief von dort einen Krankenwagen. Sie befindet sich seitdem in stationärer Behandlung.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 180 cm großen Mann mit „südländischem“ Erscheinungsbild handeln, wobei in der Pressemeldung der Polizei nicht näher auf „südländisch“ eingegangen wird. Es bleibt daher offen, ob damit eher ein italienisches oder spanisches oder womöglich schwarzafrikanisches Äußeres gemeint ist.

Der Mann soll eine Baseballmütze und einen Kapuzenpullover getragen haben. Weitere Details zur Täterbeschreibung wurden nicht veröffentlicht.

Anzeige
TEILEN
Vorheriger ArtikelDas Hinterletzte: Die MSN-News
Nächster Artikel28-Jähriger Nigerianer schlägt auf Senioren ein