INSA-Umfrage: AfD immer stärker!

Foto: Collage/Shutterstock
Die AfD-Fans haben Grund zum Jubeln (Foto: Collage/Shutterstock)

Noch hat die AfD im Bundestag noch gar nicht richtig Platz genommen, da steigen schon die Umfragewerte. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die Union bleibt einer INSA-Umfrage zufolge im Vergleich zur Vorwoche in der Wählergunst stabil, FDP und Grüne lassen dagegen etwas nach: Im aktuellen Meinungstrend des Meinungsforschungsinstituts fürdie „Bild“ (Dienstag) bleibt CDU/CSU bei 31 Prozent), die FDP (10,5 Prozent) muss einen halben Punkt abgeben, die Grünen (8,5 Prozent) sogar eineinhalb Punkte. Die SPD (22 Prozent) gewinnt einen Prozentpunkt hinzu, AfD (13,5 Prozent) und Linke (10,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt. Sonstige Parteien kommen wie in der Vorwoche zusammen auf vier Prozent.

Eine große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt der Umfrage zufolge zusammen auf 53 Prozent, ein Jamaika-Bündnis nur noch auf 50 Prozent. „Das Gezerre um ein Jamaika-Bündnis schadet den beteiligten Parteien“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert der „Bild“. „Die mutmaßlichen zukünftigen Oppositionsparteien profitieren davon.“

Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 3. bis zum 6. November 2017 insgesamt 2.023 Bürger befragt.

Vielleicht ahnen immer mehr Wähler, was für ein Grauen mit der Jamaika-Koalition da auf sie zukommt. Die Erwartungen für eine fantasievolle, konsequente Oppositionspolitik steigen ebenfalls. Hoffen wir, dass diese Partei die auch erfüllen kann.

Anzeige