Hollywood: Millie Bobby Brown, Schauspielerin, Sexbombe und 13 Jahre alt

Bildschirmfotos Twitter: Hollywood erklärt Millie Bobby Brown (13) zur 'Sexiest' Schauspielerin
Bildschirmfotos Twitter: Hollywood erklärt Millie Bobby Brown (13) zur 'Sexiest' Schauspielerin

Los Angeles – Hollywoods Neigung, schon Kinder zu Sex-Bomben zu stilisieren, erreicht einen neuen Höhepunkt. Obwohl sie erst 13 Jahre alt ist, ist die Schauspielerin Millie Bobby Brown, die für ihre Rolle im Netflix-Hit ‚Stranger Things‘ bekannt geworden ist, Hollywoods jüngster Versuch, sexualisierte Kinder zum normalen Alltag zu machen.

Von Bianca Hoe

Brown war in einer Besetzung von 13 Schauspielern und Schauspielerinnen das einzige Kind, das „bewiesen hat, dass Fernsehen nie heißer und sexier“ war, geht aus einem Artikel des W Magazine hervor. Die Onlineausgabe enthält ein Zitat von Brown, in dem sie beschreibt, wie sie gebeten wurde, ihr Aussehen zu ändern, um die Rolle von „Elf“ in ‚Stranger Things‘ zu spielen.

„Während des ersten Drehtest kam einer der Regisseure zu mir und fragte, ob ich bereit sei. Ich fragte, wofür?“ erkärt Brown. Der Regisseur antwortete:“ Um dir alle Haare abzuschneiden!“
„Am nächsten Tag bekam ich den Job und meine Haare wurde abgeschnitten. Meine Haare waren vorher sehr lang, aber es sind nur Haare. Danach wurde ich allerdings oft „Junge“ genannt“, erinnert sich die 13-Jährige.

Die spanische Version des Magazins hat laut Play Radio FM den Titel „Warum sind TV-Sendungen sexier denn je?“

Dies wirft die ernste Frage auf, warum eine 13-Jährige als „sexy“ oder gar als „sexy“ und „heiß“ bezeichnet wird?

Ein Twitter-Nutzer schrieb: „Sie ist 13. Ich wiederhole: 13. Sie ist keine sexy Frau, sie ist ein Kind. Schande über all diese Veröffentlichungen, die sie sexualisieren.“

Brown war auch auf dem Cover des spanischen Magazins ‚Mujer Hoy‘ (Frau Heute) mit der Überschrift „Why We Love Millie“ (Warum wir Millie lieben) abgebildet. Das Magazin zeigte eine Reihe von Fotos von Brown in „sexy“ oder suggestiven Posen.

Ein Twitter-Nutzer postete die Fotos online und schrieb auf Spanisch: „Millie Bobby Brown ist KEINE Frau, sie ist ein Mädchen.“

Ein anderer Twitter-Nutzer kommentierte: „Die Leute nennen Millie Bobby Brown ’sexy‘, dabei sind sich alle bewusst, DASS SIE 13 JAHRE ALT IST!“

Millie Bobby Brown ist talentiert, begabt und vielleicht frühreif, aber sie ein 13-jähriges Mädchen, ein Kind. Die Unterhaltungsindustrie heftet ihr jetzt das Label „sexy“ an und lehrt die Öffentlichkeit gleichzeitig, dass es akzeptabel ist, ein Kind zu sexualisieren.

Als der ehemalige Kinderstar Corey Feldman 2013 in einer Episode von ‚The View‘ über das andauernde Problem der Pädophilie in Hollywood sprach, unterbrach Barbara Walters ihn mit den Worten: „Du schädigst eine ganze Branche!“. Angriffsvorwürfe gegen einige der prominentesten Regisseure, Produzenten und Schauspieler Hollywoods bestätigen allerdings, dass Corey Feldman nicht versucht hat, dem Filmgeschäft zu schaden, die Filmindustrie hatte sich bereits selbst geschädigt.

Seit Jahren wird das anhaltende Problem der Sexualstraftäter in Hollywood ignoriert, hinter verschlossenen Türen gehalten und sogar gerechtfertigt. Da es unzählige Schauspieler und Schauspielerinnen gibt, die missbraucht und als Sexualobjekte betrachtet wurden, obwohl sie Kinder waren, kommt der Schachzug, eine 13-Jährige als „heißeste“ Schauspielerin Hollywoods zu verkaufen, dem Versuch gleich, die Taten in einem netteren Licht darzustellen, als wäre alles nicht so schlimm. Dabei ist die Person, um die es geht, gerade einmal 13 Jahre alt. Hollywood sollte sich schämen.

Collage: Hollywoods Liebe zu Kindern ist Pädophilie
Collage: Hollywoods Liebe zu Kindern ist Pädophilie

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.