Pfaffenhofen: Geiselnehmer ist Kasache

Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer / YouTube/Screenshot

Im Jugendamt in Pfaffenhofen in Oberbayern hat ein „junger Mann mit einem Messer“ eine 31-jährige Sachbearbeiterin in einem Zimmer im 3.Stock als Geisel genommen, so Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer. Der Notruf erreichte die Einsatzzentrale gegen 8:30 Uhr.

Um 14:02 meldete die Polizei: „Lage in ist bereinigt: Täter wurde überwältigt, Geisel ist frei!“ Der 28-jährige Täter ist deutscher Staatsbürger und wurde in Kasachstan geboren, sagte Günther Gietl, Polizeipräsident des Präsidiums Oberbayern Nord, in der Pressekonferenz um 16 h. Im Einsatz waren mehr als 300 Beamte. Der Geiselnehmer wurde mit Hilfe eines Tasers Dingfest gemacht.

Es ging dem Täter wohl um einen Sorgerechtsstreit die eineinhalbjährige Tochter des Täters betreffend. Das Opfer wurde bereits in der Früh bei einem Fluchtversuch am Hals und an der Hand leicht verletzt, so Polizeivizepräsident Herbert Wenzl.

„Es war so, dass das Opfer in den letzten Minuten nachgefragt hat, Sie hätte gern einen Arzt, es ging ihr etwas schlechter. Bei dieser Gelegenheit ist es den Spezialeinheiten gelungen, zuzugreifen und den Täter zu überwältigen“, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer laut Donaukurier. Lebensgefahr habe zu keiner Zeit bestanden, die Frau stehe aber unter Schock.

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.