Inklusion: Zum Schaden aller

Symbolfoto: ESB Professional/ Shutterstock
Lernen wird zum Problem in den Schulen (Bild: Symbolfoto: ESB Professional/ Shutterstock)

Unsere Bildungspolitik gleicht einem Kraftwerk, das keine Energie produziert sondern verbraucht. Statt das Wissensniveau der Schüler zu heben, wird alles getan, es zu senken. Und gut gemeint, ist da als Erklärung auch nicht immer überzeugend.

Von Volker Kleinophorst

Im dem Film „Batmans Rückkehr“ entdeckt die Sekretärin und spätere Catwoman (Michelle Pfeiffer), dass von ihrem Boss Max Shreck (Christopher Walken) erbaute und angeblich jede Energiekrise beendende Kraftwerk, verbraucht ja mehr Energie, als es herstellt.

Unsere Bildungspolitik hat sich da was abgeschaut.

Das Leben ist Kampf oder zumindest ein Wettbewerb, der mit ziemlich harten Bandagen gekämpft wird.

Darüber hat doch eine lange Zeit ein ziemlicher Konsens geherrscht, genauso wie darüber, dass „Die Starken“ die Dinge vorantreiben und nicht jene, die doch eher Hilfe brauchen. Das sei betont: Hilfe, die man Ihnen ja gar nicht verwehren will.

Kein Grund dies nicht heute ohne besondere wissenschaftliche Grundlage mal über den Haufen zu werfen.

Noten, Begabtenförderung, Leistungsdruck, Biss… Alles Mist. Wir machen jetzt „Diversität“ und „Inklusion“. Heißt: Wir setzen geistig Behinderte neben Hochbegabte, und machen einen Unterricht für alle. Natürlich schön durchzogen von „Migrationshintergründlern“.

Ich hatte, als ich zuerst von diesem Thema hörte, wahrlich Schwierigkeiten zu begreifen, dass man da nicht sofort merkt: Kann ja gar nicht funktionieren.

Aber nein: Wird gemacht. Ohne Sinn und Verstand und zum Schaden Aller durchgedrückt von Menschen die sich Bildungspolitiker nennen. Ernsthaft. Und die keine Problem damit haben, dass Leistungsniveau auf breiter Front zu senken.

Denn am Ende verlieren alle.

Die Lehrer, die den Spagat zwischen Mehr- und Minderbegabten gar nicht hinkriegen können.

Denn man muss ja eigentlich Unterricht für die Inklusionsschüler machen, wenn die mitkommen wollen. Das wird für den Rest der Schüler eher langweilig, ihr Leistungsniveau nimmt ab, weil sie nicht gefordert werden.

Macht man Unterricht für das beste Drittel, fallen die Inklusionsschüler voll hinten runter. Für die frustrierend, ja einfach gemein. Wenn jemandem permanent seine Defizite, für die er nichts kann, so richtig reingerieben kriegt, ohne dass er was dagegen machen kann. Das soll toll für Behinderte sein?

Ich habe zwei Jahre in Behinderten-Einrichtungen gearbeitet. Ein paar „Weisheiten“ aus dieser Zeit:

Die Behinderten sind gerne mal unter sich. Da fühlen sie sich auch am normalsten, weil sie eine homogene Gruppe bilden.

Sie sind nicht so gehemmt, wie wir und kommunizieren leidenschaftlich und intensiv. Auch mit und über uns. Sie halten uns übrigens für verklemmt, manchmal gemein. (So doof doch nicht, oder?) Die „Normalen“ zu veräppeln, ist Sport. Kein Zivi vergisst seinen ersten Tag mit den Großen, ich glaub 16+ waren die. Ich hatte lange Haare, ja  , ich sah ein bisschen aus wie ein Mädchen. Das hatte ich auch vorher schon mal gehört, aber eindeutig noch nie so oft wie an diesem Tag. „Volkischatz, hast denn schon einen Freund.“ Ironie können die auch.

Sie wissen aber auch, dass sie, wenn es um schulische Leistungen geht, dumm sind, das nicht können.

Und so verlieren am Ende alle und das Gesamtniveau sinkt auf breiter Front.

Unsere Bildungspolitik ist, leider nicht nur an dieser Stelle, ein Verdummungsprogramm.

Was mir schwerfällt, bei solcher Politik von „Fehlern“ auszugehen, und nicht hier und da von gezielter Sabotage zu reden. Denn das kann jeder der 3 mal 7 ist schon schnallen.

Zurück zu Batman, denn Sekretärin Michelle Pfeifer dachte natürlich auch an einen „Fehler“.

Süß, wie (die spätere) „Catwoman“ davon ausgeht, das dieser „Fehler“ Bösewicht Max Shreck dem Erbauer und Kontrolleur dieses Systems entgangen sei und nicht von ihm eingebaut wurde. Er wollte ja ein Kraftwerk, dass Energie verbraucht, um die Stadt in die Pleite zu zwingen.

Ihre Naivität bezahlt die wackere Sekretärin mit dem Leben. Sie wird aus dem Fenster geworfen.

https://www.youtube.com/watch?v=kHOXMQPsYY0

Aus dem Fenster geworfen. Das könnte man vom deutschen Bildungsniveau auch sagen.

Eine Wiedergeburt als Catwoman ist beim Verdummungsprogramm nicht möglich.

Anzeige