Bissige Asylbewerber

Symbolfoto: Durch Anukool Manoton/Shutterstock
Symbolfoto: Durch Anukool Manoton/Shutterstock

Vielleicht sollten die vom Steuerzahler finanzierten Integrationskurse das Fach „Anstand und Sitte“ mit ins Programm nehmen. „Tag24“ vermeldet:

Zwei Asylbewerber sind in der Leipziger Südvorstadt handgreiflich geworden, nachdem sie nach Küchenschluss in einem Restaurant nichts mehr zu essen bekommen haben…

Das übliche eben, wenn einem der Magen knurrt. Aber jetzt wird es interessant:

Es kam zu einer Rangelei, auf die eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife aufmerksam wurde. Die Beamten trennten die Streitenden voneinander, nachdem einer der Syrer dem 30-Jährigen in den Oberarm gebissen und seinen Mitarbeiter an den Hals geschlagen hatte. Beide wurden laut Polizei nur minimal verletzt.

Es ist nicht der einzige Fall von Bissverletzungen (die man ansonsten mehr von Hundeangriffen her kennt):

Dieses neuartige Phänomen fing vor zwei Jahren an:

Zwei Schwerverletzte hat eine blutige Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Rohrdorf gefordert. Nachdem ein junger Mann aus Sierra Leone einem Landsmann ein Ohr teilweise abgebissen hatte, ging dieser mit einem Messer auf ihn los, berichtete die ovb online 

Ein randalierender Schwarzfahrer hat im Osnabrücker Hauptbahnhof mehrere Polizisten attackiert und verletzt. Der Asylbewerber brüllte dabei auf Arabisch „IS“ und „Allahu akbar“..„Der Mann ging sofort auf die beiden Kollegen los. Er hat sie getreten und gebissen.“, so der Focus damals.

Die Serie der Beiss-Attacken setzt sich bis heute fort. Im Juni dieses Jahres vermeldete die „Bild„:

Nach einem Überfall auf zwei Jugendliche, verbeißt sich ein Palästinenser in den Oberschenkel eines Polizisten. Bizarrer Prozess am Dienstag vorm Amtsgericht…

Im September schrieb der Merkur:

Tegernsee – Völlig ausgerastet ist ein 27-jähriger Senegalese Donnerstagnacht in einer Tegernseer Asylbewerber-Unterkunft. Einen herbeigerufenen Polizisten biss er in die Hand…

Und gestern erst wurde es ganz dramatisch. Und wieder ist es tag24 mit einer Meldung, die uns erschüttert:

Brutale Attacke gegen Bundespolizisten in Essen: Am Mittwoch wurde ein Polizist derart verletzt, dass er seinen Dienst abbrechen und in ein Krankenhaus musste…

Als man ihn daraufhin überwältigte, biss er einem Polizisten brutal in die Hand. Die Wunde musste in einer Klinik behandelt werden. Bei der Reinigung entdeckte man ein Zahnstück, was während der Beiss-Attacke abgebrochen und in der Hand des Beamten stecken geblieben war.

Der Polizist wird wahrscheinlich einige Tage ausfallen. Gegen den polizeibekannten Ghanaer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands eingeleitet…

Wenn man bei Google die entsprechenden Begriffe abfragt, tauchen noch weitere Beißattacken auf. Wir können nur hoffen, dass keiner der bissigen Asylbewerber Tollwut hatte. Für unsere Vierbeiner haben solche Bissattacken Konsequenzen: Sie müssen einen Maulkorb tragen.

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.