Trump: Usbekischer Terrorist brachte 23 Angehörige in die USA

Foto: JouWatch
Immer hereinspaziert (Foto: JouWatch)

Durch das sogenannten „Diversity Visa“ des New Yorker Islam- Attentäters konnten ihm 23 Menschen in die USA folgen, erklärte jetzt Präsident Trump. Er will die Verlosung von Green Cards für Menschen aus Staaten, die für islamischen Terror bekannt sind, stoppen.

Von Marilla Slominski

„Dieser Mann – oder wie immer man ihn bezeichnen will – brachte andere Menschen mit sich. Er war für 23 andere der Kontakt, der ihnen zur Einreise verhalf und das ist inakzeptabel“, stellte Trump fest.

Trump plädiert für eine leistungsbezogene Einwanderungspolitik und will das Diversity-Lotterie-Programm, das 1990 eingeführt wurde, umgehend stoppen.

„Wir wollen, dass Menschen aufgrund ihrer Leistung in unser Land kommen und wir wollen ein Ende des unbegrenzten Familiennachzugs, der es dem usbekischen Attentäter erlaubt hat, 23 Immigranten nachzuholen“, so der US-Präsident.

Das gegenwärtige Justizsystem sei ein Witz und eine Lachnummer, teilte Trump weiter aus.

„Diversity-Lotterie klingt gut, ist es aber nicht. Wir brauchen Stärke und Entschlossenheit und wir müssen dieses Programm so schnell wie möglich stoppen“, so die Ansicht von Trump, der die Demokraten in der Frage als „Quertreiber“ und den usbekischen korangläubigen Mörder „ein Tier“ nannte.

Fast 15 Millionen Anträge für das Lotterie-Verfahren

Im Jahr 2015 wurden, nach neuesten Statistiken, insgesamt 9,4 Millionen Anträge für ein Diversity Visum gestellt. Dazu kamen noch einmal 5 Millionen Anträge für die Familienangehörigen und Kinder der Antragsteller – insgesamt also 14,4 Millionen Einreisewillige.

125.000 wurden in die Diversity-Lotterie-Verteilung aufgenommen, die pro Jahr 50.000 Visa verlost.

Zu den Top-Ten der Profiteure zählten die Staaten Kamerun und Liberia mit jeweils 5000 „verschenkten“ Visa, gefolgt von Iran, Ägypten, Äthiopien, und Kongo mit je knapp 5000 Visa. Auch ukrainische, usbekische, russische und kenianische Auswanderer durften sich in 2015 über die großzügig verteilte Erlaubnis freuen, in den USA ein neues Leben beginnen zu können.

„Wir wollen Menschen hier haben, die für unser Land keine Gefahr sind. Wir wollen keine Lotterien, in denen die falschen Leute landen“, stellte US-Präsident Trump klar.

Die Zahlen beim Familiennachzug werden in Deutschland ähnlich sein.

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.