Halloween: Sex-Horror in NRW

Foto: Durch Viktor Petrovich/Shutterstock
Foto: Durch Viktor Petrovich/Shutterstock

Köln – In Köln haben „Männer“ nun nach Silvester auch Halloween als super Gelegenheit für sich entdeckt, mal so richtig „abzufeiern“.

Am Hauptbahnhof, um den Kölner Dom und in der Altstadt trafen sie sich, um sich mal so richtig „gehen zu lassen“.

Etwa 100 herbeigerufene Polizeibeamte hatten ihre Mühe, die betrunkenen und aggressiven „Männergruppen“ im Zaum zu halten. Es habe eine „aufgeheizte Stimmung“ geherrscht und sei zu Grapsch-Attacken und Schlägereien gekommen.

Auch in Essen wurde kräftig „gefeiert“. Etwa 200 „Männer“ mit Migrationshintergrund gerieten untereinander und mit Reisenden in Streit. Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und sprach 1230 Platzverweise aus.

Einsatzkräfte vor Ort beschrieben die „Männer“ als Personen „arabischen und nordafrikanischen Aussehens“. Es wurden drei Anzeigen wegen sexueller Belästigung gestellt, in zwei Fällen konnten die Täter noch vor Ort von der Polizei gestellt werden. (MS)

 

 

Anzeige