Nicht genug Sozialgeld – Nigerianer verletzt drei Polizisten

(Symbolbild: JouWatch)
Polizeiliche Festnahme (Symbolbild: JouWatch)

Es sieht so aus, als ob die deutsche Polizei bei so viel Migrantengewalt nicht mal mehr in der Lage ist, sich selbst zu schützen. JouWatch hatte dieses „Phänomen“ ja schon mal ausführlich beschrieben. Aber es wird immer schlimmer:

Augsburg – Am Montag rief eine Mitarbeiterin des Sozialamts ihre Kollegen um Hilfe, weil ein Paar aus Nigeria über die Sozialleistungen dermaßen unzufrieden war, dass der 33-Jährige Nigerianer ausrastete.

Er verhielt sich der Sachbearbeiterin gegenüber extrem aggressiv, worauf das Paar mit dem drei Monate alten Kind gebeten wurde, das Haus zu verlassen. Das Paar aus Nigeria dachte jedoch nicht daran, das Sozialamt ohne die gewünschten Sozialleistungen zu verlassen und weigerte sich zu gehen.

Die Behördenmitarbeiter wurden mit der Situation nicht mehr fertig und riefen die Polizei.  Als die Beamten eintrafen, beeindruckte auch ihr Anblick den Nigerianer nur wenig. Der aggressive 33-Jährige griff  einen der Polizeibeamten an und biss ihm in den Finger.

Weitere Streifenwagen wurden zur Unterstützug gerufen, doch auch das half nicht, um die Situation zu beruhigen. Der Mann aus Nigeria leistete massiven Widerstand, während seine Frau sich immer wieder mit dem Baby vor ihren Mann stellte und den Säugling benutzte, um die Beamten daran zu hindern, an ihren Mann zu kommen.

Trotz enormer Gegenwehr der Mutter gelang es den Beamten dann doch noch, das Kind in Sicherheit zu bringen. Nachdem die unzufriedenen Neubürger überwältigt worden waren, wurde die schwangere Nigerianerin zur Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert.

Der 33-Jährige aus Nigeria verletzte drei Polizeibeamte so schwer, dass sie ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert wurden und erst einmal dienstunfähig sind. (BH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...