Dank Angela Merkel: Union sinkt weiter in der Wählergunst – AfD bleibt stabil

Foto: Volker Kauder und Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Volker Kauder und Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Angela Merkel leistet weiterhin ganze Arbeit für die AfD: Nach zwei Wochen schwieriger Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition sinken CDU/CSU in der Wählergunst auf ihren Jahres-Tiefstand. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, verliert die Union einen Zähler und kommt auf 31 Prozent. Die SPD kann davon leicht profitieren, sie steigt um einen Punkt auf 22 Prozent.

Die AfD liegt die fünfte Woche in Folge bei 12 Prozent. Die FDP erreicht erneut 11 Prozent. Auch die Grünen (10 Prozent) und die Linke (9 Prozent) bleiben gegenüber der Vorwoche unverändert.

Auf die sonstigen Parteien entfallen 5 Prozent. Für den Sonntagstrend hat das Meinungsforschungsinstitut Emnid zwischen dem 19. und 25. Oktober 2.296 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“ (Quelle:dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.