Islamisierung in der Schule: Wer nicht weiß, wie man Allah anbetet, bekommt eine „6“!

Symbolfoto: Durch Creativa Images/Shutterstock
(Symbolfoto: Durch Creativa Images/Shutterstock)

Das AfD-Mitglied Matthias Funk aus Greiz-Altenburg (Gera) hat uns eine Mail geschickt, die beweist, wie unsere Kinder auf den Gottesstaat Deutschland vorbereitet werden:

„Das lernen deutsche Schüler in der Schule! Was diese Lehrer sich anmaßen, ist unglaublich.

Lesen, Rechnen, Schreiben ist heute unwichtig. Hauptsache Du weisst, nach Mekka zu beten.

Zusendung aus Döbeln-Nord:

Eine Schülerin der „Oberschule am Holländer“ setzte sich mit uns in Verbindung, da sie nicht verstehen kann, was ihr gelehrt wird im Unterricht. Sie erzählte uns, das sie wissen müsste, wie man im Islam betet und was die wichtigsten Eigenschaften dieser Region sind.

Wer in der Schule dieses verweigert oder gar unbequeme Fragen stellt, wird mit einer 6 bestraft.

Dazu musste sie gestern auch eine Arbeit über diese Religion schreiben.

So eine massive Indoktrinierung hat an unseren Schulen nichts zu suchen. Die Lehrer sollen den Schülern Wissen vermitteln. Gern darf es auch über Religionen sein, aber alles im Rahmen.

Mit dieser Art Unterricht, versucht man den Islam schön zu reden aber jeder von uns weiß wie gefährlich der Islam sein kann.

Jüngstes Beispiel zeigt das wahre Gesicht des Islam und wie schnell es geht, Kinder und Jugendliche zu manipulieren. Es geht um die 16 jährige Linda. W aus Pulsnitz.

Wir bedanken uns noch mal bei der Schülerin für Ihren Mut, sich an uns zu wenden. Wir stehen ihr gern zu Verfügung, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen!“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.