Evangelische Kirche: Mitgliederschwund – aber höhere Einnahmen

Laufen Luther die Anhänger weg? (Foto: Pixabay)

Der evangelische Nachrichtendienst Idea teilt mit, die Zahl der Kirchenmitglieder auf dem Gebiet der EKBO (Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz) sei unter eine Million gesunken. Danach habe sich die Mitgliederzahl im Jahr 2016 um 20.892 (-2,1 Prozent) auf 980.670 verringert. Die Kirche repräsentiere dort 15,8 Prozent der Einwohner .

6.472 Taufen und 1.086 Kircheneintritten stünden 12.610 Bestattungen sowie 11.953 Austritten gegenüber. Am häufigsten träten Mitglieder in der Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren aus.

Es wird beklagt, daß Heiligabend die Kirchen zwar voll seien, regelmäßig aber nur fast jeder 30. einen Gottesdienst besuchen würde.

Die Kirche auf dem Gebiet der EKBO beschäftige 925 Pfarrer in 1.260 Kirchengemeinden in 26 Kirchenkreisen. Durchschnittlich kämen zum Sonntagsgottesdienst 33.307 Gäste. Heiligabend würden hingegen über 510.000 Besucher gezählt.

Dennoch würden sich die Einnahmen aus der Kirchensteuer positiv entwickeln. Sie stiegen 2016 um 11,3 Millionen auf 238,4 Millionen Euro. Für 2017 rechne die Kirche mit einer weiteren Steigerung.(RH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.