Lidl macht schon wieder negative Schlagzeilen

Foto der Produkte im Regal bei Lidl
Foto der Produkte im Regal bei Lidl

Nachdem Lidl in den letzten Monaten wiederholt für Diskussionen gesorgt hatte, da das Unternehmen Kirchenkreuze auf den Produktverpackungen mittels Retuschen entfernen ließ, Jouwatch berichtete, und die Verpackungen ohne Kreuze anbot, macht Lidl jetzt erneut negativ auf sich aufmerksam.

Diesmal geht das Unternehmen gegen ‚Zigeuner‘ vor und entfernt die „politisch unkorrekte“ Bezeichnung. So wurden aus den beliebten „Zigeunerklößchen“ kurzfristig „Balkan-Klößchen“. Um weitere Unklarheiten aufkommen zu lassen, hat Lidl den unsinnvollen Titel „Klößchen mit Sauce“ am Regal erweitert.

Der Kunde soll vermutlich zukünftig raten, ob das Produkt die scharfe, würzige Zigeunersoße enthält, die er seit Jahrzehnten gewohnt ist. Was genau Lidl mit der Formulierung „Balkan-Klößchen“ meint, bleibt vermutlich auch Gastronomen ein Rätsel.

Im April hatte bereits ein überraschter Kunde bei Lidl auf der Facebookseite nach dem Grund für die Umbenennung gefragt. Statt einer Stellungnahme, verwies Lidl jedoch auf das Kontaktformular und bat darum, die Frage dort an das Unternehmen zu richten.

Den Kunden bleibt zum Glück die Möglichkeit, sich bei Lidl zu beschweren oder schlichtweg woanders einzukaufen. (BH)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.